Staatsakt zu 75 Jahren Grundgesetz: Polizei leitet hohe Sicherheits-Maßnahmen ein

Berlin - Der große Staatsakt zum 75. Jahrestag des Grundgesetzes im Berliner Regierungsviertel wird am morgigen Donnerstag von hohen Sicherheitsvorkehrungen der Polizei begleitet.

Der ganze Bereich zwischen Bundeskanzleramt und den gegenüberliegenden Bundestagsgebäuden wird am Donnerstag abgesperrt.
Der ganze Bereich zwischen Bundeskanzleramt und den gegenüberliegenden Bundestagsgebäuden wird am Donnerstag abgesperrt.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Rund 1000 Polizisten sind für die Sicherheit und Verkehrslenkung im Einsatz, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen.

Der ganze Bereich zwischen Bundeskanzleramt und den gegenüberliegenden Bundestagsgebäuden wird am Donnerstag abgesperrt. Auf der Spree sind Boote der Wasserschutzpolizei unterwegs. Für Aufnahmen aus der Luft sorgt ein Polizeihubschrauber. "Wir setzen alles ein, was man für die Sicherheit braucht", sagte eine Polizeisprecherin.

Auch für den Gottesdienst (10 Uhr) am Vormittag in der Marienkirche am Alexanderplatz wird es größere Absperrungen zwischen Fernsehturm, Rotem Rathaus und dem Bereich um die Kirche geben. Viele Straßen werden für den Verkehr gesperrt.

Besonders dreister Dieb in Zittau gefasst!
Polizeimeldungen Besonders dreister Dieb in Zittau gefasst!

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (68, SPD) hatte den Staatsakt zum Jahrestag des Grundgesetzes angeordnet, er hält auch die zentrale Rede.

Dabei sein werden ab 12 Uhr auch Kanzler Olaf Scholz (65, SPD), die meisten Minister, viele Ministerpräsidenten der Bundesländer sowie Vertreter des Bundestags und weiterer Institutionen. Erwartet werden insgesamt 1100 Gäste.

Von Freitag bis Sonntag findet dann im Regierungsviertel ein Demokratiefest statt, zu dem die Bundesregierung die Bürger einlädt.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: