Überfall in Glashütte: Täter stehlen Uhren im Wert von 100.000 Euro und flüchten!

Glashütte - Überfall auf Uhren-Geschäft in Glashütte (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)!

Am Dienstag haben drei Männer das NOMOS Kaufhaus (links) überfallen. (Archivbild)
Am Dienstag haben drei Männer das NOMOS Kaufhaus (links) überfallen. (Archivbild)  © René Gaens/PR

Laut Polizeidirektion Dresden fuhren drei Männer (40, 41, 47) am gestrigen Dienstag gegen 15.10 Uhr mit einem Renault Arkana zu einem Laden im Stadtkern.

Nach TAG24-Informationen handelt es sich dabei um das NOMOS Kaufhaus an der Hauptstraße.

Während einer der Männer an der Tür Schmiere stand, betraten die anderen beiden Personen maskiert das Geschäft, zerschlugen mit einem Kuhfuß mehrere Vitrinen und entwendeten etwa 30 hochwertige Uhren.

Lange Blutspur vor Schulgelände: Polizei verfolgt die Fährte zurück
Polizeimeldungen Lange Blutspur vor Schulgelände: Polizei verfolgt die Fährte zurück

"Die 51-jährige Verkäuferin hat sich während des Diebstahls zurückgehalten und damit absolut richtig gehandelt. Als die Männer flüchteten, alarmierte sie sofort die Polizei", erklärt Polizeisprecher Marko Laske (49) gegenüber TAG24.

Uhrendiebe im Altenberger Ortsteil Liebenau geschnappt

NOMOS Glashütte ist eine bekannte Uhren-Manufaktur der Region.
NOMOS Glashütte ist eine bekannte Uhren-Manufaktur der Region.  © Sebastian Kahnert/dpa

Umgehend seien umfangreiche Fahndungsmaßnahmen gestartet worden. Dabei hätten sowohl Beamte von Bundespolizei als auch Landespolizei nach den Uhrendieben gesucht.

"Rund 20 Minuten später konnte das Fluchtfahrzeug in Liebenau gestoppt werden", so Laske weiter.

Im Renault befanden sich das Diebesgut im Wert von rund 100.000 Euro sowie auch das Tatwerkzeug.

Seniorin gefesselt und ausgeraubt! Polizei fahndet nach Paketboten
Polizeimeldungen Seniorin gefesselt und ausgeraubt! Polizei fahndet nach Paketboten

Die drei polnischen Fahrzeuginsassen wurden festgenommen. Sie müssen sich wegen schweren Bandendiebstahls verantworten.

Der Verkäuferin geht es trotz des Riesen-Schreckens gut, bestätigt NOMOS-Sprecher Florian Langenbucher (56). Ein derart brutaler Überfall sei bisher noch nie vorgekommen. "So etwas ist für Glashütte ungewöhnlich."

Die Beute-Uhren sind noch bei der Polizei, ihr Zustand noch unbekannt. Doch: "Mechanische Uhren können eigentlich was ab", so der Sprecher abschließend.

Erstmeldung: 12.03 Uhr. Aktualisierung: 15.31 Uhr.

Titelfoto: René Gaens/PR

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: