Versuchter Doppelmord? Paar nach Messerangriff in Waldstück in Lebensgefahr

Saarbrücken - Bei einem Messerangriff in einem Waldstück im Saarland sind zwei Menschen lebensgefährlich verletzt worden. Ein 23 Jahre alter Verdächtiger sei in der Nähe des Tatorts festgenommen worden, teilte die Polizei in Saarbrücken am Sonntag mit.

Ein Ermittler am Tatort auf Spurensuche. Der Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen.
Ein Ermittler am Tatort auf Spurensuche. Der Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen.  © Beckerbredel/dpa

Die Polizei wurde demnach am Samstagabend gegen 19.20 Uhr alarmiert, die Tat geschah in der Nähe eines Schützenhauses in Karlsbrunn.

Die 44-Jährige und der 47-Jährige aus Frankreich waren den Ermittlungen zufolge zu Fuß in einem Waldstück unterwegs. Sie seien demnach zufällig auf den Tatverdächtigen gestoßen, der sie unvermittelt angegriffen und auf sie eingestochen habe.

Das Paar sei lebensgefährlich verletzt worden.

Nach Streit auf Volksfest: Jugendlicher mit tiefer Stichverletzung gefunden
Polizeimeldungen Nach Streit auf Volksfest: Jugendlicher mit tiefer Stichverletzung gefunden

Per Rettungshubschrauber seien die beiden in Krankenhäuser gebracht worden und würden derzeit behandelt, berichtete die Polizei am Sonntagnachmittag.

Motiv und genauer Tathergang seien noch unklar, erklärte die Polizei. Der Tatverdächtige habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Die Polizei sprach von einem versuchten Doppelmord.

Am Sonntag wurde Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Er kam nach Polizeiangaben in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken.

Titelfoto: Beckerbredel/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: