Mann vor Zug gestoßen: Großfahndung nach versuchter Tötung läuft

Waghäusel - Nachdem ein Mann am Dienstagabend im Kreis Karlsruhe vor einen Zug gestoßen wurde, fahndet die Polizei nach dem Täter!

Ein Zug erfasste das Opfer. (Symbolbild)
Ein Zug erfasste das Opfer. (Symbolbild)  © Tom Weller/dpa

Nach Angaben der Ermittler geschah der Vorfall gegen 18 Uhr im Bahnhof Waghäusel. Laut Aussagen von Zeugen kam es zu Streitigkeiten zweier Männer.

Nachdem ein Mann vom Täter ins Gleisbett gestoßen wurde, versuchte er noch, auf den Bahnsteig zurück zu gelangen, wurde aber von einem heranfahrenden Zug erfasst.

Ersthelfer versorgten den schwerverletzten Mann. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn schließlich in ein Krankenhaus. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt.

Der Täter floh vom Bahnhofsgelände in nördlicher Richtung.

Beamte der Kriminaltechnik Karlsruhe betrieben Spurensicherung am Tatort. Die Polizei leitete mit insgesamt 20 Streifenwagenbesatzungen und zwei Polizeihubschraubern eine groß angelegte Fahndung ein.

Der Gesuchte wird folgendermaßen beschrieben:

  • etwa 1,85 Meter groß
  • kurze Haare
  • komplett schwarz gekleidet, wohl mit einem Jogginganzug der Marke Nike
  • trug eine grüne OP-Maske
  • hatte laut Zeugen ein orientalisches Aussehen

Die Kripo hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen und sucht Zeugen, die insbesondere zum Tatverdächtigen und der Fluchtrichtung Aussagen machen können.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0721/666-5555 entgegen.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0