Wo ist die Leiche des vermissten Arztes? Neue Anhaltspunkte für die Suche

Trier/Gerolstein - Die Polizei hat die Suche nach dem Leichnam des seit Jahresbeginn vermissten Arztes Steffen Braun (53) aus Gerolstein am Dienstag in der Vulkaneifel fortgesetzt.

Am 30. Dezember 2022 wurde Steffen Braun (53) zuletzt gesehen. Seitdem gilt er als vermisst. Es besteht der Verdacht eines Tötungsdelikts.
Am 30. Dezember 2022 wurde Steffen Braun (53) zuletzt gesehen. Seitdem gilt er als vermisst. Es besteht der Verdacht eines Tötungsdelikts.  © Montage: Polizei Trier

Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes seien rund 35 Polizisten in Waldgebieten erneut bei Rockeskyll unterwegs, sagte der Sprecher der Polizei in Trier.

Angaben darüber, ob die Ermittler etwas gefunden haben, wollte er nicht machen. "Wir suchen und machen zurzeit keine Angaben", sagte er.

Man wolle die Ausstrahlung des Falls in der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... Ungelöst" an diesem Mittwoch (20.15 Uhr) abwarten.

Hunderte Autoposer blockierten Verkehr: Polizei mit Großeinsatz!
Polizeimeldungen Hunderte Autoposer blockierten Verkehr: Polizei mit Großeinsatz!

Die Polizei durchsucht seit Montag großflächig Waldgebiete um Rockeskyll. Ermittlungen deuteten darauf hin, dass die Leiche des 53-Jährigen dort abgelegt worden sein könnte, hieß es.

Der Arzt war am 30. Dezember 2022 zuletzt an seiner Arbeitsstelle im Krankenhaus in Daun gesehen worden. Sein Auto wurde Anfang Januar völlig ausgebrannt auf einem Forstweg zwischen Greimerath und Wittlich im Kreis Bernkastel-Wittlich gefunden.

Die Polizei schließt aus, dass Steffen Braun im Wagen verbrannte und geht davon aus, dass der Leichnam zu einem unbekannten Ort gebracht worden ist.

Titelfoto: Montage: Polizei Trier

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: