"N****küsse" statt Schokoküsse: Jetzt geht der Rassismus-Skandal bei Aldi Nord vor Gericht!

Berlin - Dieser Vorfall hat hohe Wellen geschlagen: Im April machte der Berliner Tänzer Prince Ofori (32) eine rassistische Erfahrung in einer Aldi-Nord-Filiale öffentlich. Jetzt geht der Fall vor Gericht!

Prince Ofari (32) wurde in einer Aldi-Filiale rassistisch beleidigt.
Prince Ofari (32) wurde in einer Aldi-Filiale rassistisch beleidigt.  © Instagram/prince.m.i.k

Ein Berliner Verkaufsstellenleiter soll ihn mit Pappkartons beworfen und ihn lautstark aus dem Geschäft verwiesen haben - festgehalten wurde die Szene per Handyvideo von Prince Ofori selbst.

Dieser hatte sich nach einer Mitteilung des Arbeitsgerichts zuvor darüber beschwert, dass der Leiter das Wort "N****küsse" verwendete. Binnen weniger Stunden ging das Video viral und sorgte deutschlandweit für Schlagzeilen.

Der Verkaufsstellenleiter bekam daraufhin die außerordentliche Kündigung, wogegen er vor das Arbeitsgericht zog.

Der Rassismus-Vorfall im Video:

Dort wird der Fall am Montag (10 Uhr) verhandelt. Zunächst sei eine Güteverhandlung geplant, teilte das Gericht am Freitag weiter mit.

Titelfoto: Instagram/prince.m.i.k

Mehr zum Thema Rassismus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0