Streit in Burg eskaliert: Männer warfen mit Scherben und schrien Nazi-Parolen!

Burg - Freitagnacht kam es in der Innenstadt von Burg zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung, die durch die Polizei aufgelöst werden musste. Dabei wurden rechtsextreme Parolen gebrüllt.

Die Polizei war in Burg im Einsatz, um eine Gruppe Schläger zu trennen. (Symbolbild)
Die Polizei war in Burg im Einsatz, um eine Gruppe Schläger zu trennen. (Symbolbild)  © Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

Gegen 1.15 Uhr hörten Anwohner der Schartauer Straße eine lautstarke Auseinandersetzung und kontaktierten die Polizei.

Die Gruppe von Männern hatte sich zunächst verbal gestritten, bevor die Situation eskalierte und die Beteiligten aufeinander einschlugen, teilte das Polizeirevier Jerichower Land mit.

Warum der Streit in erster Linie ausgebrochen war, ist derzeit ungeklärt.

Schlägerei auf dem Anger in Erfurt: Mehrere Polizeistreifen im Einsatz
Schlägerei Schlägerei auf dem Anger in Erfurt: Mehrere Polizeistreifen im Einsatz

Die Beamten versuchten, die Streitenden zu trennen. Dabei zertrümmerte ein Beteiligter eine Flasche auf dem Boden und bewarf im Folgenden seine Gegner mit den Glasscherben. Dabei brüllte er mehrmals "Sieg Heil".

Ein 23-Jähriger erlitt eine Platzwunde am Kopf sowie tiefe Schnittwunden am Fuß. Ein weiterer hatte sich bei der Prügelei die Nase gebrochen. Beide mussten zur Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden.

Durch die Polizei wurden Strafanzeigen aufgenommen, Spuren gesichert und mehrere Platzverweise ausgesprochen.

Titelfoto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Schlägerei: