Toter Junge (†11) nach Schlauchboot-Drama: Obduktionsbericht da, doch es bleiben Fragen!

Dautphetal - Obduktionsbericht liegt vor! Der nach dem Kentern eines Schlauchboots tot aus der Lahn gezogene Junge (†11) starb nach Angaben der Ermittlungsbehörden "infolge des Unglücks".

Rund 250 Einsatzkräfte waren an der Such- und Rettungsaktion beteiligt. Nach rund vierstündiger Suche wurde der Elfjährige in der Lahn gefunden.
Rund 250 Einsatzkräfte waren an der Such- und Rettungsaktion beteiligt. Nach rund vierstündiger Suche wurde der Elfjährige in der Lahn gefunden.  © DPA/Nadine Weigel

Ein Gewaltverbrechen schloss die Staatsanwaltschaft Marburg nach der Obduktion am Mittwoch aus. Ob der Elfjährige ertrank oder durch das eiskalte Wasser ums Leben kam, sei allerdings noch nicht abschließend geklärt, sagte ein Sprecher im Anschluss an die gerichtsmedizinische Untersuchung.

Wie es zu dem Unfall kam und ob das Boot für den Ausflug auf dem Wasser überhaupt geeignet war, werde weiter ermittelt.

Das Schlauchboot war am Samstag in der Nähe von Dautphetal (Landkreis Marburg-Biedenkopf) mit dem Kind und zwei Männern an Bord gekentert.

Grusel-Prozess: Sexuell gestörter Mann ermordet Ehefrau auf bestialische Weise!
Justiz Grusel-Prozess: Sexuell gestörter Mann ermordet Ehefrau auf bestialische Weise!

Während sich die 31 und 35 Jahre alten Erwachsenen ans Ufer retten konnten, wurde das Kind von der starken Strömung davongerissen.

Helfer fanden den Elfjährigen nach vier Stunden bewusstlos im Wasser. Er wurde in eine Klinik gebracht, wo er kurz darauf starb.

Gegen die beiden Männer wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt.

Titelfoto: DPA/Nadine Weigel

Mehr zum Thema Justiz: