Mädchen wird seit 14 Jahren vermisst, dann erhält ihre Mutter eine Nachricht auf Facebook

Clermont (Florida/USA) - Endlich hat der Schrecken ein Ende: Nach 14 endlos langen Jahren voller Sorge, Angst und Trauer kann eine Mutter aus dem US-Bundesstaat Florida ihre vermisste Tochter wieder in die Arme schließen.

Endlich wiedervereint: Angelica Vences-Salgado (l.) hat ihre Tochter, Jacqueline Hernandez, zurück!
Endlich wiedervereint: Angelica Vences-Salgado (l.) hat ihre Tochter, Jacqueline Hernandez, zurück!  © Clermont Police Department (FL)

Als Angelica Vences-Salgado am 2. September die Facebook-App auf ihrem Handy öffnete, klappte ihr die Kinnlade nach unten.

Das Messengersymbol zeigte eine neue Nachricht an – von einer Person, von der seit dem 22. Dezember 2007 jegliche Spur fehlte.

Vences-Salgado schossen Tränen in die Augen und sofort verständigte sie die Polizei.

Vermisste Kinder aus Halle: Nina und Tyler sind wohlauf!
Vermisste Personen Vermisste Kinder aus Halle: Nina und Tyler sind wohlauf!

Wie das Revier von Clermont seither in einem Statement veröffentlichte, gab die Mutter den Beamten gegenüber an, dass eine Frau behaupten würde, ihre vermisste Tochter, Jacqueline Hernandez, zu sein.

Diese würde sich derzeit in Mexiko befinden und könne es kaum erwarten, ihre Mama nach all den Jahren endlich wiederzusehen – am besten so bald wie möglich an der Grenze zu Texas.

Und so setzten sich die Beamten mit Kollegen aus Florida, Texas und Mexiko in Verbindung, um ein derartiges Treffen zu ermöglichen – und dabei gleich sicherzugehen, dass es sich hierbei um keine Betrügerin handelte.

Auf Social Media veröffentlichte die Polizei eine Pressemitteilung zu dem Vermisstenfall mit Happy End

Das Mädchen wurde 2007 von ihrem Vater entführt!

Und tatsächlich: Am Nachmittag des 10. September konnte Vences-Salgado ihre mittlerweile 19-jährige Tochter gegen 13.50 Uhr endlich wieder in die Arme schließen.

Die Freude war riesig und schnell konnte die Polizei anhand von Dokumenten bestätigen: Hierbei handelte es sich tatsächlich um Hernandez.

Gegenüber der Beamten gab die junge Frau an, dass sie 2007 von ihrem Vater, Pablo Hernandez, entführt worden war und seither in Mexiko lebte. Ihre Mutter konnte sie Dank der sozialen Plattformen ausfindig machen.

Von Hernandez fehlt seither jedoch jede Spur. Derzeit arbeiten die örtliche Polizei und das FBI gemeinsam, um ihn ausfindig zu machen.

Titelfoto: Clermont Police Department (FL)

Mehr zum Thema Vermisste Personen: