Traurige Gewissheit am 1. Weihnachtsfeiertag: Vermisster Joshua (16) aus Berlin ist tot

Originalmeldung

Berlin - Wo ist Joshua aus Berlin? Sein Vater hat am Samstag mit einem privaten Aufruf die Bevölkerung um Mithilfe gebeten und ein Foto seines Sohnes auf Twitter veröffentlicht.

Joshua wurde seit dem 3. Dezember vermisst
Joshua wurde seit dem 3. Dezember vermisst  © Twitter/R7frames

Joshua habe am Freitag (3. Dezember) sein Zuhause verlassen, um zur Schule zu gehen. Dort sei er aber laut Schulleitung nie angekommen, schreibt sein Vater Rico auf dem Kurznachrichtendienst.

Der 16-Jährige sei 1,78 Meter groß, von dünner Statur und trage eine schwarze Softshell-Jacke.

Gesucht werde "hauptsächlich in der Region Marzahn, Hellersdorf und Hohenschönhausen", ist dort weiterzulesen.

Wo ist Linda aus Frankfurt? 14-Jährige will einkaufen und verschwindet spurlos
Vermisste Personen Wo ist Linda aus Frankfurt? 14-Jährige will einkaufen und verschwindet spurlos

"Die Situation ist gerade dringlich geworden", berichtet der Vater weiter. Der Browserverlauf seines Sohnes zeige "Anfragen auf Suizidmethoden", gibt er in dem Tweet an.

Die Polizei sei laut dem Vater bereits über das Verschwinden des Jugendlichen informiert worden.

Ein Sprecher der Polizei konnte auf Anfrage von TAG24 am Samstagabend keine Angaben machen. Informationen lägen demnach nicht vor.


Update, 25. Dezember, 16.15 Uhr: Fußgänger findet Joshuas Leiche

Traurige Nachricht am ersten Weihnachtsfeiertag: Joshua aus Berlin wurde am Samstagmittag tot aufgefunden, teilte die Polizei Berlin mit. Ein Passant entdeckte den leblosen Körper des Sechzehnjährigen gegen 12 Uhr in einer Grünanlage in der Cecilienstraße im Berliner Ortsteil Biesdorf des Bezirks Marzahn-Hellersdorf und informierte die Polizei.

Hinweise für ein Fremdverschulden lägen nicht vor, hieß es weiter.

Update, 7. Dezember, 20 Uhr: Berliner Polizei veröffentlicht Vermisstenmeldung

Im Fall des vermissten Joshua aus Hellersdorf bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Der Jugendliche habe Freitag (3. Dezember 2021) morgens gegen 8.40 Uhr die elterliche Wohnung in der Luzinstraße verlassen, um in die Schule zu gehen, teilte die Behörde am Dienstag mit. Dort kam er jedoch nicht an.

Es können nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Jugendliche in einer hilflosen Lage befindet, hieß es weiter.

Die Polizei beschreibt den Schüler wie folgt:

  • 16 Jahre alt, vom Auftreten und der Sprache her jünger wirkend
  • 175 bis 180 cm groß
  • sehr schlank, hager
  • bekleidet mit schwarzer Jacke, blauer Jeanshose, schwarzem Basecap und weinroten NewBalance-Sportschuhen

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer hat den Vermissten seit dem 3. Dezember gesehen?
  • Wer kann Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Direktion 3 (Ost) unter der Rufnummer 4664 371100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide oder -versuche zu berichten. Da die Lage dringlich scheint, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Twitter/R7frames

Mehr zum Thema Vermisste Personen: