Traurige Gewissheit: Vermisster Ulmer stürzte in den Alpen in den Tod

Ulm - Traurige Gewissheit: Bei der Leiche, die im Juli in den österreichischen Alpen bei Oberstdorf gefunden wurde, handelt es sich um den 39-jährigen Vermissten aus Ulm. 

Der vermisste 39-Jährige ist tot.
Der vermisste 39-Jährige ist tot.  © Polizeipräsidium Ulm

Dies ergab ein DNA-Abgleich, wie die Polizei am Freitagvormittag mitteilte. 

Ende Juni wurde der Mann von seiner Lebensgefährtin als vermisst gemeldet, der angekündigt hatte, in den Alpen wandern zu wollen. 

Dann ergaben Drohnen-Bilder, dass in einem unzugänglichen Tal Österreichs in einem Gumpen ein Leichnam liegt.

Als die Leiche geborgen wurde, war schnell klar, dass es sich wahrscheinlich um den 39-Jährigen handelt. (TAG24 berichtete)

Nach Polizeiangaben gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden. 

Man geht davon aus, dass der Mann ohne Zutun in den Tod stürzte. 

Titelfoto: Polizeipräsidium Ulm

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0