Verschwundene Kezhia (19) aus Klötze: Ermittler sind ratlos

Klötze - Im Fall einer seit über fünf Wochen vermissten 19-Jährigen aus Klötze im Altmarkkreis Salzwedel, die vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden ist, haben die Ermittler weiter keine heiße Spur.

Die Suche nach der vermissten Kezhia (19) aus Klötze laufen auf Hochtouren, doch den Ermittlern fehlen weiterhin konkrete Spuren.
Die Suche nach der vermissten Kezhia (19) aus Klötze laufen auf Hochtouren, doch den Ermittlern fehlen weiterhin konkrete Spuren.  © Bildmontage: Polizeirevier Salzwedel/Screenshot/Facebook

Es gingen noch immer Hinweise bei der Polizei ein, bislang habe aber keiner in Richtung Aufklärung geführt, sagte eine Sprecherin am Mittwoch in Stendal. Die Ermittler setzten weiter auf Tipps von Zeugen.

Es gebe weiterhin kein Geständnis des 42 Jahre alten Tatverdächtigen, gegen den wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt wird.

Wo sich die 19-Jährige befindet, ist weiter unklar - obwohl umfangreich nach ihr gesucht wurde. Die Ermittlungen laufen weiter.

Jugendliche aus Halle seit Donnerstag vermisst: Nun gibt Polizei Entwarnung
Vermisste Personen Jugendliche aus Halle seit Donnerstag vermisst: Nun gibt Polizei Entwarnung

Die 19-Jährige war laut Polizei am Nachmittag des 7. März als vermisst gemeldet worden. Sie soll am Samstag, dem 4. März, letztmalig in Klötze gesehen worden sein.

Die Frau ist 1,55 Meter groß, hat braune Haare und trägt eine Brille.

Die Polizei hat ein Telefon geschaltet für Hinweise unter 03931682292.

Titelfoto: Bildmontage: Polizeirevier Salzwedel/Screenshot/Facebook

Mehr zum Thema Vermisste Personen: