Tragische Entwicklung im Vermisstenfall: Gustav K. ist tot!

Leipzig - Seit Montagabend wurde der 26-jährige Gustav K. aus Leipzig-Reudnitz vermisst. Die Polizei fahndete öffentlich nach dem jungen Mann. Nun gab es das traurige Ende.

Gustav K. (26) lebte in einer WG in Leipzig-Reudnitz. Von dort verschwand er am Abend des 5. April 2021.
Gustav K. (26) lebte in einer WG in Leipzig-Reudnitz. Von dort verschwand er am Abend des 5. April 2021.  © Bildmontage: Polizei Leipzig

Nach Angaben der Polizei kehrte Gustav K. am Montagnachmittag gegen 17 Uhr von einem Verwandtenbesuch mit dem Zug zurück in seine WG im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg.

Dort ließ er seine persönlichen Gegenstände zurück und verschwand wenig später spurlos.

"Da eine Eigengefährdung nicht ausgeschlossen werden kann und die bisherigen Suchmaßnahmen nicht zu seinem Auffinden führten, sucht die Polizeidirektion Leipzig nun mit Hilfe einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten", so eine Mitteilung der Behörde.

Orientierungsloser Hallenser wieder wohlbehalten zurück
Vermisste Personen Orientierungsloser Hallenser wieder wohlbehalten zurück

Gustav K. hat sich in der Vergangenheit öfter in einer Gemeinschaftswerkstatt in der Lindenthaler Straße in Gohlis-Süd und in der Fakultät für Chemie in der Johannisallee im Stadtteil Zentrum-Südost in Leipzig aufgehalten.

Wer hat den 26-Jährigen seit dem 5. April 2021 im Raum Leipzig gesehen oder weiß, wo er sich aufhalten könnte? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder telefonisch unter der 034196646666 zu melden.

UPDATE, 10. April, 7.05 Uhr: Gustav K. wurde tot aufgefunden

Tragische Entwicklung im Fall Gustav K.! Wie die Polizei Freitagnacht meldete, wurde der 26-Jährige, der seit Mittwoch verschwunden war, mittlerweile tot im Auwald aufgefunden.

Hinweise auf ein Fremdeinwirken liegen der Behörde zufolge nicht vor.

Titelfoto: Bildmontage: Polizei Leipzig

Mehr zum Thema Vermisste Personen: