Frau am Bahnübergang totgefahren: Ihre Identität ist geklärt

Update vom 4. Juli: Identität konnte aufgeklärt werden

Wie die Polizei Peine am Donnerstag mitteilte, konnte die Identität der Toten aufgeklärt werden.

Es handelte sich bei der Leiche um eine 55-jährige Frau aus Peine.

Originalmeldung vom 2. Juli

Peine - Tragischer Todesfall in Niedersachsen! Am Sonntagnachmittag kam eine Frau an einem Bahnübergang ums Leben, doch ihre Identität ist bislang unklar. Die Polizei bittet nun um Mithilfe.

Die Polizei veröffentlichte Fotos von zwei Tätowierungen.
Die Polizei veröffentlichte Fotos von zwei Tätowierungen.  © Bildmontage: Polizei Salzgitter

Eine Frau mitleren Alters hielt sich zwischen 13.30 und 14.20 Uhr mit ihrem Fahrrad an einem Bahnübergang in Peine Uhlenkamp/Rosenthal-Vöhrum auf.

Sie rollte auf das Gleisbett und wurde dort von einem durchfahrenden Zug erfasst. Sie wurde so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort starb. Wie die Polizei Peine mitteilte, soll es sich bei dem Vorfall um Suizid handeln.

Die Identität der Toten ist bislang unbekannt. Die Polizei bittet nun um Mithilfe der Bevölkerung und veröffentlichte Fotos von Tätowierungen, einem Ring und ihrem Fahrrad, sowie eine Personenbeschreibung.

Schüsse auf Restaurant in Hamburg: Polizei sucht Zeugen
Zeugenaufruf Schüsse auf Restaurant in Hamburg: Polizei sucht Zeugen

Bekleidet war sie mit einer mintgrünen Regenjacke, schwarzen Jeanshose, einem grünen T-Shirt und schwarzen Sneakers "Skechers".

Sie war zum Todeszeitpunkt mit diesem Fahrrad unterwegs und trug diesen Ring am Finger.
Sie war zum Todeszeitpunkt mit diesem Fahrrad unterwegs und trug diesen Ring am Finger.  © Bildmontage: Polizei Salzgitter

Auffällig seien zwei Tätowierungen. Sie trug zudem einen silbernen Ring mit auffälligen Glitzersteinen.

Wer kann Angaben zu der Toten machen? Hinweise nimmt die Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171/9990 entgegen.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über Suizide zu berichten. Da die Polizei in diesem Zusammenhang ausdrücklich um Hinweise bittet, hat sich TAG24 entschieden, es doch zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Bildmontage: Polizei Salzgitter

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: