Überfall auf Juweliergeschäft: Wer hat die Männer mit Waffe gesehen?

Berlin - Die Polizei sucht nach zwei Männern, die in Charlottenburg-Wilmersdorf am gestrigen Montag ein Juweliergeschäft überfallen haben sollen. Zeugen werden gebeten, Hinweise zu geben.

Die Polizei sucht nach zwei mutmaßlichen Räubern. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach zwei mutmaßlichen Räubern. (Symbolbild)  © Marcus Brandt/dpa

Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, soll einer der Tatverdächtigen das Geschäft in der Berkaer Straße in Schmargendorf gegen 14.10 Uhr betreten haben.

Daraufhin soll der Mann eine 64-jährige Angestellte überwältigt haben, die dabei stürzte und sich am Arm verletzte.

Anschließend soll er seinem mutmaßlichen Komplizen Zutritt verschafft haben. Im weiteren Verlauf soll das Duo der Frau schließlich eine Schusswaffe vorgehalten und diversen Schmuck geklaut haben.

Mann vor Gaststätte schwer verletzt: Polizei hofft auf Zeugen
Zeugenaufruf Mann vor Gaststätte schwer verletzt: Polizei hofft auf Zeugen

Schüsse wurden nicht abgegeben. Die gesuchten Männer sollen mit der Beute zu Fuß durch einen Innenhof in Richtung Hundekehlestraße und anschließend in einem Auto in Richtung Heydenstraße geflüchtet sein.

Alarmierte Rettungskräfte brachten die verletzte Angestellte ins Krankenhaus. Während des Überfalls befand sich eine weitere Angestellte in einem der hinteren Räume des Juweliergeschäfts. Sie stand unter Schock.

Polizei: Wer hat die Männer gesehen?

Der erste Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • circa 35 bis 45 Jahre alt
  • circa 1,80 Meter groß
  • kräftige Statur
  • osteuropäischer Phänotyp
  • etwas dunklere Haut
  • dunkle Augen
  • rundes Gesicht
  • kurze schwarze Haare
  • dunkle Kleidung
  • schwarze Schusswaffe

Der zweite Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • circa 35 bis 45 Jahre alt
  • circa 1,85 Meter groß
  • kräftige Statur
  • osteuropäischer Phänotyp
  • etwas dunklere Haut
  • dunkle Augen
  • kein Bart
  • vermutlich dunkle Kleidung

Die Ermittler fragen:

  • Wer hat die Tatvorbereitung, die Tat oder die Flucht beobachtet?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 2 in der Perleberger Straße 61a in Moabit unter der Telefonnummer 030/4664273100 (zu Bürodienstzeiten) und 030/4664271100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) oder per E-Mail entgegen. Auch über die Internetwache der Berliner Polizei oder jede andere Polizeidienststelle können Hinweise gegeben werden.

Erstmeldung von 11.26 Uhr, aktualisiert um 13.05 Uhr.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: