Zwei Elektroschocker-Straftaten an einem Tag: 35-Jähriger landet in U-Haft!

Mönchengladbach - Wegen zweier schwerer Raubdelikte an einem Tag ist für einen mutmaßlichen Täter auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Amtsgericht Mönchengladbach am Sonntag Untersuchungshaft angeordnet worden.

Das Amtsgericht Mönchengladbach ordnete am Sonntag Untersuchungshaft für den 35-jährigen Tatverdächtigen an.
Das Amtsgericht Mönchengladbach ordnete am Sonntag Untersuchungshaft für den 35-jährigen Tatverdächtigen an.  © Marius Becker/dpa

Der 35-Jährige soll laut einer Polizeimitteilung tags zuvor zunächst am Vormittag eine Spielhalle überfallen und mit einem aktivierten Elektroschocker von einer Angestellten die Herausgabe von Bargeld erzwungen haben.

Die 65 Jahre alte Frau blieb den Angaben zufolge unverletzt, über die Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben. Die Fahndung nach dem Räuber blieb zunächst erfolglos.

Am Nachmittag dann soll der Räuber in einem Park in Mönchengladbach eine 75-Jährige mit seinem aktivierten Elektroschocker attackiert und ihr die Handtasche entrissen haben.

Nach Brandanschlag in Solingen: Justiz gibt Gesundheits-Update zu Schwerverletzten
Justiz Nach Brandanschlag in Solingen: Justiz gibt Gesundheits-Update zu Schwerverletzten

Das Opfer fiel zu Boden und erlitt leichte Verletzungen. Ein 31 Jahre alter Radfahrer nahm die Verfolgung des flüchtigen mutmaßlichen Täters auf, überwältigte diesen und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei in Schach. Die Seniorin wurde in einem Rettungswagen notärztlich behandelt.

Der mutmaßliche Täter ist polizeibekannt, ihm droht laut Mitteilung eine mehrjährige Haftstrafe.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Justiz: