Betrunken schweren Unfall gebaut: Personen sitzen auf der Ladefläche, plötzlich kippt Fahrzeug um

Köln – Eine Spritztour mit einem Arbeitsfahrzeug durch Köln-Porz Westhoven endete für neun Personen in der vergangenen Nacht in einem Polizeieinsatz. Eine Person wurde schwer verletzt.

Das Arbeitsfahrzeug war in einer Kurve umgekippt und auf dem Dach liegen geblieben.
Das Arbeitsfahrzeug war in einer Kurve umgekippt und auf dem Dach liegen geblieben.  © Montage: Polizeipräsidium Köln

Alkohol hatte die Gruppe offenbar mutig und risikofreudig gemacht. Denn drei Männer (26, 29, 51), zwei Frauen (25, 26) sowie vier weitere Unbekannte hatten das kleine Arbeitsfahrzeug entdeckt und es kurzerhand "entführt".

Dabei saßen der 51-Jährige sowie der 26-Jährige im Führerhäuschen, die anderen sieben Personen hatten auf der Ladefläche Platz genommen.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 51-Jährige, welcher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das Fahrzeug war, die Kontrolle über das Auto verloren. In der Kurve Armand-Peugeot-Straße/In der Westhovener Aue kippte der kleine Laster um und blieb auf dem Dach liegen.

Köln: Skandal-Kardinal Woelki weiter unter Druck: Staatsanwaltschaft ermittelt in zweitem Fall!
Köln Skandal-Kardinal Woelki weiter unter Druck: Staatsanwaltschaft ermittelt in zweitem Fall!

"Der 51-Jährige und drei der auf der Ladefläche Mitfahrende wurden dabei leicht verletzt, der Beifahrer kam mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik", lautete die Bilanz der Polizei.

Der Fahrer war zunächst noch geflüchtet, konnte jedoch wenig später durch ein Streifenteam in der Nähe angetroffen werden.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Die Polizisten ordneten die Blutprobenentnahme an und stellten das Unfallfahrzeug sicher.

Titelfoto: Polizeipräsidium Köln

Mehr zum Thema Köln: