Nach lebensgefährlicher Attacke in Köln: Heiße Spur führt Polizei zu Verdächtigem - U-Haft!

Köln - Rund drei Monate nach einem versuchten Tötungsdelikt in der Kölner Innenstadt hat die Polizei dank einer Plakat-Aktion einen Tatverdächtigen festgenommen.

Die Polizei nahm den 34-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung im Kölner Stadtteil Holweide fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm den 34-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung im Kölner Stadtteil Holweide fest. (Symbolbild)  © 123rf/heiko119

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Sonntag erklärten, hatten die Ermittler am 17. Mai rund um den Tatort auf der Weyerstraße Fahndungsplakate aufgehängt, nachdem es dort am frühen Morgen des 25. Februar zu einer Attacke auf einen 32-Jährigen gekommen war.

Demnach hatte ein zunächst Unbekannter den Mann niedergeschlagen und ihm anschließend mehrfach gegen Kopf und Oberkörper getreten. Der 32-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Die Polizei fahndete öffentlich nach dem flüchtigen Täter - "mit Erfolg", wie es nun hieß!

Köln: Nächste Tat am Kölner Ebertplatz: Mann schneidet 22-Jährigem mit Messer durchs Gesicht
Köln Crime Nächste Tat am Kölner Ebertplatz: Mann schneidet 22-Jährigem mit Messer durchs Gesicht

"Durch einen Hinweis aus der Bevölkerung führte die Spur nun zu dem 34-jährigen Deutschen, gegen den sich nach weiteren umfangreichen Ermittlungen der Tatverdacht erhärtet hat", informierte ein Polizeisprecher.

Ermittler hätten den Verdächtigen am vergangenen Freitagabend (19. Mai) gegen 0 Uhr an seiner Wohnanschrift in Köln-Holweide festgenommen.

Ein Richter habe den Mann inzwischen in Untersuchungshaft geschickt.

Titelfoto: 123rf/heiko119

Mehr zum Thema Köln Crime: