Drogen-Coup für Kölner Zoll: Über zehn Kilogramm in Auto und Zug beschlagnahmt

Köln - Der Kölner Zoll hat bei einem Autofahrer fast zehn Kilogramm Drogen beschlagnahmt.

Beide Drogendealer wurden von der Polizei vorläufig festgenommen. (Symbolbild)
Beide Drogendealer wurden von der Polizei vorläufig festgenommen. (Symbolbild)  © Thomas Banneyer/dpa

Bei dem 29-Jährigen fanden die Beamten vor knapp vier Wochen mehr als 5,5 Kilogramm Kokain und knapp 4,2 Kilogramm Heroin, wie das Hauptzollamt Köln am Dienstag mitteilte.

Die Drogen seien aufwendig in dem Auto des 29-Jährigen verbaut und durch einen versteckten Entriegelungsmechanismus gesichert gewesen, hieß es.

Der Mann wurde auf der A3 bei Rösrath kontrolliert und sei aus Antwerpen auf dem Weg nach Kroatien gewesen. Zuvor seien Spuren von Kokain an seinen Händen gefunden worden.

Köln: Zwei Unfälle in Köln: BMW und Streifenwagen nach Überschlag nur noch Schrott
Köln Zwei Unfälle in Köln: BMW und Streifenwagen nach Überschlag nur noch Schrott

Einen weiteren Drogenfund machte der Zoll in einem Schnellzug von Amsterdam nach Frankfurt: Ein 30-Jähriger habe mehr als 1,1 Kilogramm Kokain als Parfüm getarnt und in Geschenkpapier verpackt schmuggeln wollen.

Beide Männer wurden vorläufig festgenommen, hieß es.

Titelfoto: Thomas Banneyer/dpa

Mehr zum Thema Köln: