Wie der Deutzer Hafen in Köln bebaut wird: Hafentag am Dienstag klärt auf

Köln - Der Deutzer Hafen in Köln als Wohngebiet und Arbeitsstätte für mehrere Tausend Menschen? Bis die geplanten Häuser und Gebäude komplett errichtet sind, werden noch rund 15 Jahre vergehen, aber der Abriss und die Vorbereitungen vor Ort laufen bereits.

So könnte das Hafengelände in Köln bebaut werden.
So könnte das Hafengelände in Köln bebaut werden.  © COBE/pr

Bereits am kommenden Dienstag, dem 27. September 2022, können Besucher vor Ort mehr Informationen erhalten.

Bei einem "Hafentag" wird das Areal auf der Ostseite zugänglich gemacht.

Kölner und Interessierte sind eingeladen, sich über das Projekt zu informieren und den Hafen zu besuchen.

Zahlen sind da: So viele Jobs wurden im Kölner Einzelhandel durch Corona zerstört
Köln Wirtschaft Zahlen sind da: So viele Jobs wurden im Kölner Einzelhandel durch Corona zerstört

"Viele Menschen in und um Köln warten darauf, einen Blick in den Deutzer Hafen zu werfen, um sich selbst ein Bild über den Stand der Planungen und anstehende Arbeiten zu machen. Dies ermöglicht der Hafentag 2022 mit aktuellen Informationen und Gesprächsmöglichkeiten", so Markus Greitemann, Beigeordneter für Planen und Bauen der Stadt Köln.

Die Stadt Köln plant eigens geführte Entdeckungstouren über das Hafengelände sowie eine Abendveranstaltung in der Essigfabrik für gemeinsame Gespräche.

Das gesamte Hafenprogramm ist zu finden unter hafentag.deutzerhafen.koeln.

Titelfoto: COBE/pr

Mehr zum Thema Köln Wirtschaft: