Ekel-Alarm bei "Hans im Glück": Mäusekot in der Küche

Köln - Die Restaurant-Kette "Hans im Glück" erfreut sich bundesweit bei Burger-Fans großer Beliebtheit. Im Kölner Kino Cinedom im Mediapark musste, wie nun bekannt wurde, allerdings eine Filiale zwischenzeitlich geschlossen werden. Der Grund war alles andere appetitlich!

Die Burger-Kette Hans im Glück betreibt bundesweit mehrere Filialen. (Archivbild)
Die Burger-Kette Hans im Glück betreibt bundesweit mehrere Filialen. (Archivbild)  © Paul Zinken/dpa

Wie das Informations-Portal "Lebensmitteltransparenz-NRW" erst jetzt mitgeteilt hat, musste die Filiale bereits im Februar kurzzeitig schließen. Der Grund: Überall in der Küche fanden sich Spuren von Mäusekot!

Bei der Kontrolle durch das Gesundheitsamt befand sich der Betrieb laut des Berichts in "hygienisch sehr schlechtem Zustand". Auf den Arbeitsflächen und Geräten waren demnach die Spuren der Mäuse zu sehen.

Die Behörde hat dann den Betrieb umgehend schließen lassen und eine professionelle Grundreinigung aller Geräte und Oberflächen angeordnet.

Köln: Größtes deutsches Philosophie-Festival beginnt: Über diese Themen wird in Köln gesprochen
Köln Größtes deutsches Philosophie-Festival beginnt: Über diese Themen wird in Köln gesprochen

Besonders eklig: Die Kontrolle des Betriebs fand während der Öffnungszeiten statt. In der verunreinigten Küche wurde also gerade gekocht!

Das Unternehmen hat sich auf Anfrage von TAG24 bisher noch nicht zu dem Vorfall geäußert.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Köln: