75-jähriger Senior fällt ins Gleisbett und wird von Zug überrollt

Köln - In Köln-Mülheim kam es am Sonntagabend (17. September) zu einem schweren Unfall. Ein Mann geriet unter die Straßenbahn und wurde schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 20 Uhr auf dem Pfälzischen Ring im Kölner Stadtteil Mülheim.
Der Unfall ereignete sich gegen 20 Uhr auf dem Pfälzischen Ring im Kölner Stadtteil Mülheim.  © Lars Jäger

Nach ersten Berichten "kauerte" der 75-jährige Rentner gegen 20 Uhr plötzlich im Gleisbett am Pfälzischen Ring.

Die Bahn war zu diesem Zeitpunkt zwischen der KVB-Haltestelle Adam-Stegerwald-Siedlung und dem Messekreisel in Fahrtrichtung Köln-Deutz unterwegs.

Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung gelang es dem Zugführer nicht mehr, sein Fahrzeug rechtzeitig anzuhalten.

Massenkarambolage auf A4 bei Köln: BMW rast in Stauende - Zwei Personen verletzt
Köln Unfall Massenkarambolage auf A4 bei Köln: BMW rast in Stauende - Zwei Personen verletzt

Der Mann wurde vom Zug überrollt und erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er umgehend in eine nahegelegene Klinik gebracht wurde. Auch der Fahrer der Straßenbahn kam ins Krankenhaus. Er erlitt einen Schock.

Die örtliche Feuerwehr hatte zuvor geholfen, den schwerverletzten Rentner aus seiner Notsituation unter der Bahn zu befreien. Gegen 21.30 Uhr konnte die Sperrung des Pfälzischen Rings wieder aufgehoben worden.

Laut Angaben der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) kam es während der Rettungsmaßnahmen zu Beeinträchtigungen im Schienennetz. Die Bahnen der Linie 3 und 4 fuhren zunächst nur noch in unregelmäßigen Abständen.

Warum der Rentner im Gleisbett lag, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet, um die genauen Umstände des Vorfalls zu klären.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. In diesem Fall hat die Redaktion aber entschieden, es doch zu thematisieren, da sich der Vorfall im öffentlichen Raum abspielte.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Erstmeldung: 18. September, 7.45 Uhr; zuletzt aktualisiert: 18. September, 9.26 Uhr

Titelfoto: Lars Jäger

Mehr zum Thema Köln Unfall: