Mit Geländewagen: Betrunkener liefert sich Autorennen mit Polizei

Köln - Der Bezirk Köln-Kalk war am heutigen Dienstag Schauplatz einer Verfolgungsjagd. Ein 28-jähriger Autofahrer aus den Niederlanden ist dabei vor der Polizei abgehauen und hat kurz darauf einen Unfall gebaut.

Die Polizei konnte den flüchtenden Autofahrer schnell stoppen. (Symbolfoto)
Die Polizei konnte den flüchtenden Autofahrer schnell stoppen. (Symbolfoto)  © Monika Skolimowska/dpa

Wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, war der Mann einer Streife gegen vier Uhr morgens im Bereich Deutzer Ring/Gießener Straße aufgefallen.

Als sie ihn kontrollieren wollten, gab der Mann plötzlich Gas und versuchte zu entkommen.

Die Flucht endete auf der Gremberger Straße im Stadtteil Humboldt-Gremberg. Dort hatte er die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war in insgesamt sechs andere am Straßenrand geparkte Autos gekracht.

Verfolgungsjagd der Kölner Polizei endet mit Unfall - zwei Verletzte!
Köln Unfall Verfolgungsjagd der Kölner Polizei endet mit Unfall - zwei Verletzte!

Anschließend versuchte er noch kurz zu Fuß zu fliehen. Die Beamten konnten ihn jedoch schnell stoppen.

Kurz darauf war auch der Grund klar: Der 28-Jährige hatte keinen Führerschein und war betrunken Auto gefahren. Der Geländewagen war gemietet.

Der Fahrer wurde festgenommen. Gegen ihn wird jetzt wegen diverser Vergehen ermittelt, unter anderem Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen der Verfolgungsjagd.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa

Mehr zum Thema Köln Unfall: