Fünf Jahre Zahnschmerzen: Unglaublich, was Ärzte bei einem Teenager finden

Bihar (Indien) - In Indien ist ein einzigartiger, medizinischer Fall bekannt geworden!

Weil ein Teenager jahrelang nicht richtig behandelt wurde, wuchs in seinem Kiefer ein seltener Tumor, der nun operativ entfernt wurde. (Symbolbild)
Weil ein Teenager jahrelang nicht richtig behandelt wurde, wuchs in seinem Kiefer ein seltener Tumor, der nun operativ entfernt wurde. (Symbolbild)  © 123rf.com/victosha

Es geht um den 17-jährigen Nitish Kumar. Bei dem Jungen aus dem Bundesstaat Bihar wurde ein seltener Tumor im Kiefer entdeckt.

Zuvor hatte der Teenager fünf Jahre lang schlimmste Qualen erlitten. Völlig verzweifelt und mit heftigen Schmerzen begab er sich schließlich in das Indira Gandhi Institute of Medical Sciences (IGIMS) in Bihars Hauptstadt Patna. In dem renommierten Krankenhaus arbeiten vor allem erfahrene Fachärzte mit einer exzellenten medizinischen Ausbildung.

Verursacht wurde das Leid bei Nitish Kumar durch dessen viel zu großen Kiefer, der deformiert war und sein Gesicht regelrecht verzog.

Stinkende Gase: So bekommt Ihr Eure Blähungen in den Griff!
Gesundheit Stinkende Gase: So bekommt Ihr Eure Blähungen in den Griff!

Um herauszufinden, was der Grund für die Schwellungen im Gesicht des jungen Mannes war, wurden Röntgenbilder vom Schädel des Patienten angefertigt.

Was die Ärzte dabei zu sehen bekamen, erstaunte selbst die gestandenen Doktoren, die kaum glauben konnten, was sie da vor sich hatten.

Überall waren Zähne!

Laut "Bharat Times" zählten die Mediziner insgesamt 82 Zähne! Zum Vergleich: In der Regel hat ein Erwachsener insgesamt 32 Zähne: 16 Zähne im Oberkiefer und 16 im Unterkiefer. Bei Menschen ohne Weisheitszähne besteht das Gebiss aus 28 Zähnen.

Das Ausmaß war erschütternd!

Geschwulst wucherte vor sich hin

Auslöser dafür war ein sogenanntes komplexes Odontom. Bei Odontomen handelt es sich um genetisch bedingte tumorartige Fehlbildungen, die langsam vor sich hin wachsen und zunächst schmerzlos sind. Gebildet wird so ein gutartiges Geschwulst aus Zahnhartsubstanzen. Das heißt, dass es, wie ein Zahn auch, aus Zahnschmelz, Zahnbein und Wurzelzement besteht.

Kommt es während der Zahnbildung im Kiefer zu einer solchen zahnähnlichen Wucherung, spricht man von einem Verbundodontom. Ist irgendwann kein Platz mehr im Kieferbereich und wird das Ganze nicht behandelt, fangen die Schmerzen an. Wie bei Nitish Kumar!

Drei Stunden lang operierten die Ärzte den 17-Jährigen. Dabei entfernten sie die 82 Zähne, die sich innerhalb des Tumors befanden - und diesen gleich mit.

Mit großem Erfolg: Nitish Kumar kann seinen Mund wieder ganz normal öffnen und schließen und hat dabei auch keine Schmerzen mehr!

Titelfoto: 123rf.com/victosha

Mehr zum Thema Gesundheit: