Coronavirus in Leipzig: Wildpark öffnet ab Montag wieder!

Leipzig - Leipzig in der Corona-Krise: Stand Freitag, 11. Juni, hatten sich laut Leipziger Stadtverwaltung 22.364 Bürger infiziert. Der für mögliche weitere Maßnahmen verwendete Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts liegt bei 7,6 (Stand: 13. Juni, 3.11 Uhr).

Alle Infos zu den Auswirkungen des Coronavirus in Leipzig findet Ihr hier.
Alle Infos zu den Auswirkungen des Coronavirus in Leipzig findet Ihr hier.  © arifoto UG/dpa-Zentralbild/dpa

Zwar befindet sich Deutschland weiterhin immer im Lockdown, welcher auch noch bis 30. Mai verlängert wurde. Nach Monaten des Ausharrens entspannt sich die Lage jedoch zunehmend.

Weil der Inzidenzwert in Leipzig bereits seit längerem unter dem kritischen Wert von 100 liegt, greift mittlerweile die bundesweite "Notbremse" nicht mehr. Die Messestadt, sie lockert und öffnet!

Die Ausgangssperre wurde aufgehoben, Außengastronomie ist wieder möglich und sogar der Zoo öffnete endlich wieder seine Tore.

Alle Infos zur "Notbremse" findet Ihr >>> hier.

Über alle weiteren Entwicklungen werdet Ihr in unserem Ticker informiert.

Einen Rückblick der bisherigen Geschehnisse findet Ihr hier.

Alle aktuellen Infos aus Deutschland und der Welt auch im großen +++ Coronavirus-Liveticker +++

UPDATE, 12. Juni, 11.55 Uhr: Vogtlandkreis geht bei Corona-Wocheninzidenz gen 0

Im einstigen bundesweiten Corona-Hotspot Vogtlandkreis sinkt die Wocheninzidenz weiter in Richtung 0. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies den Wert pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen am Sonntagmorgen mit 1,8 aus, nach 2,1 am Vortag. Es ist Sachsens Region mit der niedrigsten Ansteckungsquote. Der Freistaat lag bei 12,0 - nach 13,8 am Samstag.

Mit dem Erzgebirgskreis (27,5) und Mittelsachsen (21,4) liegen nur noch zwei Regionen über der 20er Marke, vier weitere und die Stadt Chemnitz (11,4) bereits darunter. Drei weitere Landkreise, die Landeshauptstadt (8,1) und Leipzig (7,6) sind inzwischen einstellig.

Laut RKI-Übersicht gab es landesweit gegenüber dem Vortag 50 weitere bestätigte Neuinfektionen sowie zwei registrierte Todesfälle. Seit Pandemie-Beginn im März 2020 infizierten sich danach landesweit insgesamt 285.412 Menschen. 9974 starben mit oder an Corona.

UPDATE, 12. Juni, 10.10 Uhr: Corona-Ansteckungsquote in Sachsen nimmt weiter ab

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen geht weiter zurück. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies den Wert pro 100.000 Einwohner in einer Woche für den Freistaat am Samstagmorgen mit 13,8 aus. Am Tag zuvor lag die Inzidenz noch bei 14,7.

Mit dem Erzgebirgskreis (28,7) und Mittelsachsen (25,3) liegen nur noch zwei Regionen über der 20er Marke, fünf weitere sowie die Städte Chemnitz (13,4) und Dresden (10,1) bereits darunter. Drei Landkreise und die Stadt Leipzig sind inzwischen einstellig, der Vogtlandkreis hat mit 2,1 dabei die niedrigste Ansteckungsquote.

Laut RKI-Übersicht gibt es im Freistaat 75 weitere bestätigte Neuinfektionen gegenüber dem Vortag sowie 15 registrierte Todesfälle. Seit Pandemie-Beginn im März 2020 infizierten sich danach landesweit insgesamt 285.362 Menschen. 9972 starben mit oder an Corona.

UPDATE, 12. Juni, 9.50 Uhr: 38 Corona-Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt - Inzidenz bei 9,2

Die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 38 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen liegt bei 9,2. Damit bleibt der Wert am zweiten Tag in Folge in Sachsen-Anhalt unter 10. Binnen 24 Stunden erfasste das RKI sechs neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

Die niedrigste Inzidenz weist dem RKI zufolge die Stadt Magdeburg mit einem Wert von 4,6 auf, die höchste der Landkreis Börde mit 16,4. Neun der insgesamt 14 Landkreise und kreisfreien Städte im Land haben mittlerweile die 10er-Marke unterschritten.

Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstagmorgen bei 18,3. Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter dem RKI 1911 Corona-Neuinfektionen und 129 neue Todesfälle.

UPDATE, 11. Juni, 14.32 Uhr: Wildpark öffnet ab Montag wieder

Nach siebenmonatiger Schließung öffnet der Wildpark Leipzig ab kommenden Montag, 14. Juni, wieder täglich von 9 bis 19 Uhr seine Tore. Es gelten Kontaktbeschränkungen und Hygieneauflagen gemäß der Sächsischen Corona-Schutz-Verrodnung.

Während der Öffnungszeiten empfängt auch das beliebte Teehaus wieder Gäste.

Täglich letzter Einlass ist 18 Uhr.

UPDATE, 11. Juni, 14.15 Uhr: Bachfest Leipzig beginnt – digital und mit "Last-Minute-Publikum"

Das Bachfest Leipzig beginnt am Freitagabend digital und mit einem Last-Minute-Live-Publikum, das wegen der positiven Corona-Entwicklung kurzfristig noch zugelassen werden konnte. Wie Festival-Sprecherin Franziska von Sohl mitteilte, gibt es für alle Konzerte noch Tickets. In dem kurzen Vorverkauf seien bislang rund 50 Prozent der erlaubten Kapazitäten ausgelastet worden. Zudem seien weltweit 300 Streamingpakete verkauft worden.

Die abgespeckte Digital-Variante des Bachfestes besteht aus dem Zyklus "Bachs Messias". Er umfasst elf Konzerte. Sie werden in Leipzig in der Thomas- und Nikolaikirche sowie im Gewandhaus live gespielt. Zwei der Konzerte kommen in einem Stream aus dem japanischen Kobe und können entsprechend nicht live besucht werden. Außerdem gibt es noch ein Abschlusskonzert.

Erst wenige Tage vor Beginn entschied sich, dass doch ein kleines lokales Publikum bei den Konzerten dabei sein kann. Für Kurzentschlossene wird jetzt auch noch eine Tageskasse eingerichtet. Sie können sich tagsüber im Shop des Bachmuseums voranmelden und erhalten abends direkt vor dem Konzert ihr Ticket, wie von Sohl sagte.

Die Festival-Leitung hatte lange gehofft, das Bachfest nach der Komplett-Absage im vorigen Jahr in relativ normaler Form veranstalten zu können. Doch Corona und die weltweiten Reisebeschränkungen ließen auch diesmal ein internationales Festival nicht zu. Vor der Pandemie hatte das Bachfest rund 80.000 Besucher angezogen.

Das Bachfest Leipzig beginnt am Freitagabend digital und mit einem Last-Minute-Live-Publikum.
Das Bachfest Leipzig beginnt am Freitagabend digital und mit einem Last-Minute-Live-Publikum.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

UPDATE, 11. Juni, 13.45 Uhr: Public Viewing in Leipzig bis Mitternacht erlaubt

Während die Europameisterschaft am heutigen Freitag mit dem Auftaktspiel Türkei gegen Italien in Rom beginnt, dürfen sich die Fans auf lange Fußballabende unter freiem Himmel freuen - zumindest in der Theorie.

Was theoretisch erlaubt ist und was nicht, lest Ihr ausführlich im Extra-Artikel.

UPDATE, 11. Juni, 13.35 Uhr: Auch in diesem Jahr kein Laternenfest in Halle

Üblicherweise kommen am letzten Augustwochenende Zehntausende Besucher zum Laternenfest nach Halle - für dieses Jahr hat die Stadt die Großveranstaltung nochmals abgesagt. Nach eingehenden Beratungen im Pandemiestab sowie mit Sicherheitsbehörden und Veranstaltern sei die Entscheidung gefallen, das Laternenfest erst im kommenden Jahr wieder zu veranstalten, teilte die Stadt am Freitag mit.

"Trotz der aktuell vergleichsweise entspannten Pandemielage ist die Durchführung eines Volksfests, zu dem viele zehntausend Gäste aus Halle und Umgebung erscheinen würden, nach den derzeit geltenden gesetzlichen Bestimmungen nicht zulässig und auch aus Expertensicht nicht ratsam." Zudem sei nicht klar, welche Regelungen für Großveranstaltungen im August gelten. Schon 2020 war das Fest ausgefallen.

UPDATE, 11. Juni, 12.15 Uhr: Parkeisenbahn Auensee nimmt Betrieb wieder auf

Der Fahrspaß am Auensee kommt zurück! Am morgigen Samstag wird die Parkeisenbahn um den Auensee im Nordosten Leipzigs den Betrieb wieder aufnehmen. Die Bahn dreht von 10 bis 18 Uhr Runde um Runde.

"Um einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu gewährleisten, wird nur jedes zweite Abteil mit Fahrgästen besetzt", teilte das Amt für Stadtgrün und Gewässer mit. "In einem Abteil finden nur Personen Platz, die sich laut gültiger Kontaktbeschränkung des Freistaates Sachsen zusammen im Freien aufhalten dürfen. Es wird empfohlen, während der Fahrt eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen. Ein Fahrgastwechsel findet nur am Bahnhof Auensee statt. Der Zustieg an den übrigen Haltepunkten ist nicht möglich."

Es sind nur Einzelfahrten buchbar. Tickets gibt's an der Eingangshalle. Alle weiteren Infos gibt's auf www.parkeisenbahn-auensee-leipzig.de

UPDATE, 11. Juni, 11 Uhr: Kanuslalom-Weltcup in Markkleeberg mit Zuschauern

Der Kanuslalom-Weltcup vom 18. bis 20. Juni in Markkleeberg wird vor Zuschauern ausgetragen. Das teilte der Veranstalter am Freitag mit. Allerdings werden die deutschen Olympia-Starter sowie die versammelte Weltelite von den Fans strikt getrennt.

Zudem wird der Zugang zur Anlage am Wildwasserkanal kontrolliert und Personen zur etwaigen Kontaktnachverfolgung erfasst. "Wir werden allerdings die Einhaltung der bekannten Abstandsregeln im Auge behalten und können, sobald die Kapazität der Tribüne erschöpft ist, keine Zuschauer mehr auf das Gelände lassen", sagte Organisationschef Christoph Kirsten.

Die rund 150 Starter und Starterinnen reisen unmittelbar nach dem Weltcup an diesem Wochenende in Prag nach Markkleeberg bei Leipzig und sind dann in einer sogenannten Corona-Bubble.

UPDATE, 11. Juni, 10.45 Uhr: Universitätsklinikum Leipzig lockert Besucherregelung

Ab Samstag, 12. Juni, können am Universitätsklinikum Leipzig wieder alle Patienten Besuch empfangen. Bisher konnten aufgrund der Hygiene-Maßnahmen nur Schwerstkranke und Kinder besucht werden. Das wird nun aufgrund der sinkenden Inzidenz-Werte gelockert.

Dabei sollen die Eingangskontrollen und Kontaktdatenerfassungen beibehalten werden. Außerdem muss beim Besuch ein tagesaktueller negativer Corona-Test, ein Nachweis über vollen Impfschutz oder Nachweis über Genesung vorgelegt werden.

Die Besuchszeiten sind auf ein Zeitfenster von 14 bis 17 Uhr beschränkt. Alle Patienten dürfen von einem Besucher pro Tag besucht werden, der Aufenthalt sollte dabei nicht länger als 60 Minuten dauern. Das gilt nicht für Kinder unter 16 Jahren: Sie dürfen Besuch von zwei Personen gleichzeitig ohne Zeitbegrenzung erhalten - auch außerhalb des angegebenen Zeitfensters.

Die Uniklinik ändert ab Samstag ihre Besucherregelung.
Die Uniklinik ändert ab Samstag ihre Besucherregelung.  © Stefan Straube / UKL

UPDATE, 11. Juni, 9.25 Uhr: Weiter rückläufige Corona-Inzidenz in Sachsen

Das Coronavirus scheint sich in Sachsen auf dem Rückzug zu befinden. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag einen Wert von 14,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Am Vortag war die Sieben-Tage-Inzidenz noch mit 15,4 angegeben worden. Nach Angaben des RKI meldeten die Gesundheitsämter des Freistaats 108 neue Fälle im Zeitraum von 24 Stunden, die Zahl der Todesfälle stieg um 5.

Die niedrigste Inzidenz wurde erneut aus dem Vogtlandkreis mit 4,4 gemeldet, wobei sich dieser Wert im Vergleich zum Vortag nicht änderte. Für die Städte Dresden und Leipzig wurden die Werte mit 10,1 beziehungsweise 10,3 angegeben. Im Erzgebirgskreis wurde mit 31,6 zwar weiterhin die höchste Inzidenz registriert, allerdings ging der Wert gegenüber Donnerstag zurück (33,7).

Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI am Freitag bei 18,6. Dabei verzeichneten die Wissenschaftler 2440 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, auch 102 Todesfälle kamen hinzu.

Titelfoto: 123rf/Jakob Fischer

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0