Hinter dem Leipziger BMW-Werk: Anschlag auf Zug mit Neuwagen

Leipzig - War das ein gezielter Anschlag auf BMW oder auf die Bahn? In Leipzig wollten Unbekannte offenbar einen Zug voller Neuwagen zum Entgleisen bringen. Der Schaden geht in die Hunderttausende.

Die Bahnwaggons mit fabrikneuen BMW-Fahrzeugen drohten zu entgleisen.
Die Bahnwaggons mit fabrikneuen BMW-Fahrzeugen drohten zu entgleisen.  © Ralf Seegers

Ein Güterzug mit Dutzenden neu gebauten Autos rollte Donnerstagabend von der Verladerampe des Leipziger BMW-Werks. Die Neuwagen sollten mit der Bahn nach Bremerhaven transportiert werden.

Doch der Zug kam gerade mal rund drei Kilometer weit, als der Lokführer (58) am einstigen Quelle-Gelände an seiner Diesellok einen heftigen Schlag verspürte und kurz darauf auch die Waggons aus den Gleisen zu kippen drohten.

"Auf einem Gleis hat sich ein so genannter Hemmschuh befunden, der sich beim Überfahren in einer Weiche verkeilte", berichtet Polizeisprecher Chris Graupner.

Leipzig: Coronavirus und Personalmangel: Die Situation in sächsischen Kliniken ist angespannt
Leipzig Coronavirus und Personalmangel: Die Situation in sächsischen Kliniken ist angespannt

Glücklicherweise war der Zug noch recht langsam unterwegs, sodass Lok und Waggons zwar ausgehoben wurden, aber wieder auf den Gleisen landeten. "Bei höherer Geschwindigkeit hätten die Fahrzeugwaggons auch entgleisen und umstürzen können", erklärte Havariekommissar Alexander Volmer TAG24.

Was angesichts der Fracht zu einem Millionenschaden geführt hätte.

Das Corpus Delicti

Dieser Hemmschuh steckte im Gleis.
Dieser Hemmschuh steckte im Gleis.  © Ralf Seegers

130.000 Euro Schaden

Ein Ermittler betrachtet den Hemmschuh, der beinahe einen Güterzug zum Entgleisen brachte.
Ein Ermittler betrachtet den Hemmschuh, der beinahe einen Güterzug zum Entgleisen brachte.  © Ralf Seegers

Doch auch so sind die Folgen beträchtlich.

Laut Polizei entstand allein an den Schienenfahrzeugen Sachschaden in Höhe von etwa 130.000 Euro. Zudem gibt es Schäden an der Weiche. Und die Autos können vorerst nicht ausgeliefert werden. Laut Volmer waren neben der Lok drei Waggons betroffen.

Wer hinter dem Anschlag steckt und wo das Motiv liegt, ist noch unklar.

Leipzig: Vermisste Yolanda aus Leipzig: Zahlreiche Hinweise nach "Aktenzeichen XY"
Leipzig Crime Vermisste Yolanda aus Leipzig: Zahlreiche Hinweise nach "Aktenzeichen XY"

Das Problem: Die Hemmschuhe, die als Unterlegkeile das Wegrollen abgestellter Waggons verhindern sollen, liegen an Rangierstrecken oft ungesichert neben den Gleisen.

Die Kripo ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Titelfoto: Montage: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig Crime: