Sie wollten Fans um ihr Geld bringen: Betrüger klauen Identität von Radiomoderator BigNick!

Halle (Saale) - Vom Lieblings-Radiomoderator über einen Geldgewinn informiert werden? Was für viele nach einem absoluten Traum klingt, hat sich in Halle nun als dreiste Betrugsmasche herausgestellt.

Eigentlich darf nur Co-Moderatorin Doro BigNick fesseln und knebeln. Jetzt hatten es jedoch dreiste Betrüger auf ihn abgesehen.
Eigentlich darf nur Co-Moderatorin Doro BigNick fesseln und knebeln. Jetzt hatten es jedoch dreiste Betrüger auf ihn abgesehen.  © 89.0 RTL

Das Opfer: Radiomoderator BigNick vom Sender 89.0 RTL.

Auf Facebook hatten Fans des Moderators Betrüger dabei ertappt, wie sie mit Hilfe eines falschen BigNick-Accounts nichts ahnende Nutzer der Plattform um ihr Hab und Gut bringen wollten.

Die Masche: Unter dem Deckmantel des Fake-Accounts sollen sie Facebook-User zu einem limitierten Bargeld-Gewinn eingeladen haben. Alles, was die "glücklichen Gewinner" dazu tun mussten, war, ihre persönlichen Kontodaten dem falschen BigNick zu schicken.

Leipzig: Leipzig: 14-Jähriger von Auto erfasst, Fahrer flieht!
Leipzig Crime Leipzig: 14-Jähriger von Auto erfasst, Fahrer flieht!

Nachdem der Betrug aufgeflogen war, meldete 89.0 RTL den Fake-Account umgehend beim Facebook-Konzern META, wie der Sender am Mittwoch mitteilte. Mittlerweile sei der falsche BigNick bereits gelöscht.

Aus der Sender-Website sowie in den sozialen Netzwerken warnte 89.0 RTL indes vor der Betrugsmasche. Immerhin sei nicht nur BigNick betroffen, auch von anderen Persönlichkeiten aus ganz Deutschland würden bereits falsche Profile existieren.

Das Fake-Profil der Betrüger wurde mittlerweile gelöscht.
Das Fake-Profil der Betrüger wurde mittlerweile gelöscht.  © 89.0 RTL

"Es kann nur einen BigNick geben! Ich würde niemals dazu aufrufen, mir Kontodaten zu übermitteln", sagte der Moderator selbst über den Betrug. "Also, wenn Dir was seltsam vorkommt und Dir wieder so eine Fake-Seite auffällt, dann auf 'Profil melden' klicken."

Titelfoto: Montage: 89.0 RTL

Mehr zum Thema Leipzig Crime: