Nackte Sauna-Besucher in diesem Freizeitbad gefilmt und auf Pornoseite ins Netz gestellt

Halle (Saale) - Nachdem heimliche Aufnahmen von ahnungslosen Saunabesuchern in Halle im Netz auf einer Pornoseite aufgetaucht sind, ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei. 

Der Vorfall ereignete sich im Freizeitbad "Maya Mare" in Halle. (Archivbild)
Der Vorfall ereignete sich im Freizeitbad "Maya Mare" in Halle. (Archivbild)  © imago images/Viadata

Ein Unbekannter habe Filmaufnahmen gemacht, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag Medienberichte. Es werde wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch entsprechende Bildaufnahmen ermittelt. 

Dem Verursacher drohten bis zu zwei Jahre Haft oder eine Geldstrafe, sagte er.  

Die Spannervideos wurden im Saunabereich des Freizeitbades "Maya Mare" gemacht, das von den Stadtwerken betrieben wird. Das Unternehmen hat Anzeige erstattet. Der Betreiber der Internetseite wurde aufgefordert, die Videos zu löschen, wie eine Sprecherin mitteilte. Dies sei geschehen. 

"Offensichtlich wurde mit versteckter Kamera gefilmt", erklärte sie.

Die Unternehmenssprecherin betonte, dass das Fotografieren und Filmen im Saunabereich grundsätzlich untersagt ist. Darauf weisen Schilder hin. Das Personal sei erneut sensibilisiert worden, Gäste auf das Verbot hinzuweisen. 

"Konsequenzen werden natürlich geprüft, sind jedoch oft rechtlich schwierig", sagte sie.

Titelfoto: imago images/Viadata

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0