Der kleine Bus für zwischendurch: "Flexa" kommt auf Zuruf

Von Anke Brod

Leipzig - Der Wagen kommt per App: Seit 2019 bringen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit ihrem Partnerunternehmen "CleverShuttle" Bürger auf Zuruf von A nach B. Das entsprechende Pilotprojekt "Flexa" nahm 2019 im Leipziger Norden Fahrt auf agiert seit vorigem Jahr auch im Südosten. Hier zelebrierten die Verantwortlichen jetzt die beliebten On-Demand-Autos.

Das Pilotprojekt "Flexa" erfreut sich in Leipzig großer Beliebtheit.
Das Pilotprojekt "Flexa" erfreut sich in Leipzig großer Beliebtheit.  © Anke Brod

Während der kleinen Feier am Einkaufszentrum "Sonnenpark" in Leipzig-Probstheida erfuhren Gäste und Passanten zudem, dass im Südosten der Messestadt ab Mai in den Früh- und Nachmittagsstunden nunmehr fünf anstelle der bisherigen vier Flexa-Wagen zum Einsatz kommen sollen.

Auch samstags gebe es künftig erweiterte Angebote. Im Flexa-Gebiet Nord fahren darüber hinaus bald jeweils bis zu elf Flexa-Fahrzeuge gleichzeitig.

Mit dem On-Demand-Angebot vernetze Flexa Nachbarschaften in Stadtrandlage, erklärte Sandy Bachmann als LVB-Bereichsleiterin den Sinn des Unterfangens.

Leipzig: Mädchen (14) nahe Leipzig angefahren und schwer verletzt: Auto fährt weiter
Leipzig Mädchen (14) nahe Leipzig angefahren und schwer verletzt: Auto fährt weiter

Die Idee dahinter sei eine effektivere Anbindung an das bestehende Liniennetz, ergänzte sie und sagte: "Unsere Fahrgäste können somit ihre Wege im Bediengebiet ganz nah an ihrer Haustür fast rundum die Uhr starten."

Als Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung will das Partnerunternehmen "CleverShuttle" im Auftrag der LVB auch weiterhin den Betrieb der Fahrzeuge sicherstellen. On Top fährt Flexa ab dem vierten Quartal 2022 zudem in Leutzsch und Leipzig-Südwest.

(v.l.n.r.): Steffen Bünte vom LVB-Servicemobil, Carsten Schuldt als LVB-Flexa-Projektmanager, Barbara Schumer vom LVB-Servicemobil, Sandy Brachmann als LVB-Marketingleiterin, Benjamin Possel von CleverShuttle sowie Flexa-Fahrer Marcel Kehling trafen sich am Donnerstag zum Jubiläum.
(v.l.n.r.): Steffen Bünte vom LVB-Servicemobil, Carsten Schuldt als LVB-Flexa-Projektmanager, Barbara Schumer vom LVB-Servicemobil, Sandy Brachmann als LVB-Marketingleiterin, Benjamin Possel von CleverShuttle sowie Flexa-Fahrer Marcel Kehling trafen sich am Donnerstag zum Jubiläum.  © Anke Brod

Flexa auch im Südwesten und Leutzsch

Der öffentliche Personennahverkehr sowie das gesamte LBV-Angebot profitieren offenbar von dem Fahrdienst auf Zuruf. Wünschen nach Flexibilität, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit könnten Bahn, Bus und das On-Demand-Angebot gemeinsam besser gerecht werden, hieß es von den Projekt-Mitstreitern.

Carsten Schuldt, LVB-Projektleiter für Flexa, betonte: "In den drei Pilotjahren haben wir gelernt, dass Flexa sehr flexibel sein muss, um gut bei den Fahrgästen anzukommen".

Mit dem neuen Verkehrsvertrag könne man passgenau auf eine veränderliche Nachfrage reagieren.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig: