Es wird immer schlimmer! Nextbike greift nach Vandalismus in Leipzig durch

Leipzig - Die Fahrradstadt Leipzig – kaum mehr vorstellbar ohne die Leihfahrräder von Nextbike, die so gern von Jung und Alt genutzt werden und beinahe an jeder Ecke herumstehen. Bis jetzt...

Es gibt solche Stationen, an denen in der Regel mehrere Fahrräder stehen, oder Flex-Zonen, an denen man das Rad mit oder ohne Aufpreis zurückgeben kann.
Es gibt solche Stationen, an denen in der Regel mehrere Fahrräder stehen, oder Flex-Zonen, an denen man das Rad mit oder ohne Aufpreis zurückgeben kann.  © nextbike GmbH

Die Nextbike-App aufs Handy laden, kostenlos registrieren, Fahrrad finden und losradeln – so einfach und günstig geht das in mittlerweile über 60 Städten in ganz Deutschland und 25 Ländern weltweit. Vor allem in Europa, aber auch auf anderen Kontinenten etabliert sich der europäische Bike-Sharing-Marktführer immer mehr.

Doch die Heimatstadt des 2004 gegründeten Unternehmens ist Leipzig. Hier sind inzwischen mehr als 1000 Räder verfügbar und nicht nur Studenten düsen damit durch die Stadt.

In der vergangenen Woche dann der Schock: Nextbike gab auf seiner Webseite bekannt, dass im Osten der Stadt vorläufig keine Fahrräder mehr in den sogenannten Flex-Zonen abgestellt werden können. Dementsprechend kann man sie dort auch nicht mehr leihen. Das hat einen traurigen Grund.

Leipzig: Ausschreitungen bei Demos am Montag in Leipzig: Ein Polizist verletzt!
Leipzig Crime Ausschreitungen bei Demos am Montag in Leipzig: Ein Polizist verletzt!

"Derzeit haben wir ein akutes Vandalismusproblem im Leipziger Osten", schreibt das Unternehmen. Demnach werden wohl immer häufiger Schlösser aufgebrochen, Sticker entfernt und "illegal herumgecruist". Weil das Ausmaß an Beschädigungen offenbar kaum noch Grenzen kennt, habe man diese Entscheidung treffen müssen.

Man arbeite an einer Lösung für dieses Ärgernis und habe dazu auch die Polizei eingeschaltet.

An der Prager Straße nahe dem Leipziger Stadtzentrum wurde dieses rot besprühte Fahrrad gesichtet. Es hat außerdem einen Platten.
An der Prager Straße nahe dem Leipziger Stadtzentrum wurde dieses rot besprühte Fahrrad gesichtet. Es hat außerdem einen Platten.  © Christian Grube

Vandalismus an Nextbikes in Leipzig nimmt stark zu

Im rot markierten Gebiet gab es früher ebenfalls Flex-Zonen, nun kann man hier aber keine Bikes mehr abstellen.
Im rot markierten Gebiet gab es früher ebenfalls Flex-Zonen, nun kann man hier aber keine Bikes mehr abstellen.  © Screenshot/nextbike.de

Leider besteht das Problem vermutlich nicht nur rund um die Eisenbahnstraße – auch in anderen Stadtteilen wurden schon beschädigte Fahrzeuge gesichtet.

So wurde vor dem Konsum-Einkaufsmarkt an der Prager Straße Ecke Stephanstraße ein mit roter Farbe besprühtes Bike gefunden. Auch vor dem Finanzamt im Zentrum-Nord werden normalerweise häufig Räder abgestellt. Oft liegen sie aber auch einfach herum, manches Mal mit abgebrochenem Seitenständer daneben.

Wenn Ihr also ein beschädigtes Fahrrad findet, schickt eine Mail mit Radnummer, Standort und dem Betreff "Leipzig Vandalismus" an kundenservice@nextbike.de.

Leipzig: Gaskocher explodiert: Drei Personen bei Balkonbrand in Leipzig verletzt
Leipzig Feuerwehreinsatz Gaskocher explodiert: Drei Personen bei Balkonbrand in Leipzig verletzt

Solltet Ihr sogar beobachten, wie sich jemand an einem Nextbike zu schaffen macht, informiert bitte sofort die Leipziger Polizei. Vielleicht kann so verhindert werden, dass künftig noch mehr Stadtteile von der eingeschränkten Nutzung betroffen sind.

Titelfoto: Bildmontage / Christian Grube / Screenshot/nextbike.de

Mehr zum Thema Leipzig: