50.000 LEDs! Sächsisches Eigenheim erstrahlt im Weihnachtsglanz

Borsdorf - Bis zu 50.000 Lichter bringt Heiko Papendorf jedes Jahr an, um sein Haus in Bordsdorf (Landkreis Leipzig) weihnachtlich erstrahlen zu lassen. Auch in diesem Jahr hat er wieder geschmückt. Die Stromrechnung bereitet ihm dabei keine Sorgen.

Passend zur Adventszeit erleuchtet auch das Haus von Familien Papenfuß in weihnachtlichen Farben.
Passend zur Adventszeit erleuchtet auch das Haus von Familien Papenfuß in weihnachtlichen Farben.  © News5/Grube

An der Hauswand leuchten Weihnachstannen, auf dem Garagendach der Schlitten des Weihnachtsmanns und dazwischen: tausende von Lichterketten.

Passend zur Adventszeit erleuchtet auch das Haus von Heiko Papenfuß und seiner Familie in Borsdorf (Landkreis Leipzig) wieder im Weihnachtslicht.

Seit mittlerweile 15 Jahren schmückt der Kranfahrer Winter für Winter sein Zuhause. "Jedes Jahr ist es ein bisschen mehr geworden und es wird ein bisschen was verändert", sagt der Borsdorfer.

Leipzig: David-Bowie-Party, Klimt-Ausstellung, japanische Trommelmusik: Das ist Euer Samstag in Leipzig!
Leipzig Kultur & Leute David-Bowie-Party, Klimt-Ausstellung, japanische Trommelmusik: Das ist Euer Samstag in Leipzig!

50.000 LEDs bringt Heiko Papendorf inzwischen an, um sein Weihnachthaus erstrahlen zu lassen. Unterstützt wird er dabei von seiner Frau und seinem Sohn.

"Wir bringen Lichterketten an, Girlanden und natürlich auch kleine Figuren im Vorgarten, damit die Kinder was zu sehen haben."

Weihnachtshaus lockt zahlreiche Besucher an

Heiko Papenfuß (r.) und sein Sohn Mario beim Schmücken der Garage. Bis zu 50.000 Lichter bringt die Familie jedes Jahr an, um ihr Zuhause weihnachtlich herzurichten.
Heiko Papenfuß (r.) und sein Sohn Mario beim Schmücken der Garage. Bis zu 50.000 Lichter bringt die Familie jedes Jahr an, um ihr Zuhause weihnachtlich herzurichten.  © News5/Grube

Sorgen um die Stromrechnung mache sich die Familie nicht. "Es klingt immer, als ob es viel verbraucht, aber es sind am Tag so 1,80 Euro, jetzt nach den neuen Strompreisen", sagt Heiko Papenfuß. "Damit beleuchten wir das Haus zwischen 16.30 Uhr und 21 Uhr."

Bis zu 50 Leute würden mitunter nachts vor dem Haus stehen, um sich die Lichterpracht der Familie Papenfuß anzuschauen. "Unser Nachbar beleuchtet auch mit, schmückt dann auch sein Haus. Dadurch passt das alles sehr gut zusammen."

Eine Woche brauche er jedes Jahr für den Aufbau, sagt Heiko Papenfuß, etwas weniger für den Abbau. "Jeder hat ja so sein kleines Hobby. Und es ist ja auch nur einmal im Jahr."

Titelfoto: News5/Grube

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: