Besucherrekord bei der Museumsnacht: Mehr als 22.000 Menschen erkundeten Ausstellungen

Leipzig - Die gemeinsame Museumsnacht von Leipzig und Halle (Saale) ist und bleibt ein Erfolg.

Mehr als 22.000 Menschen besuchten am Samstagabend die gemeinsame Museumsnacht von Leipzig und Halle (Saale).
Mehr als 22.000 Menschen besuchten am Samstagabend die gemeinsame Museumsnacht von Leipzig und Halle (Saale).  © Leipzig Livereport

Auch die inzwischen 13. Ausgabe am vergangenen Samstag konnte wieder zahlreiche Menschen in die insgesamt 85 Museen, Galerien und Sammlungen locken, die in diesem Jahr teilnahmen. So viele, dass sogar ein neuer Besucherrekord aufgestellt wurde, wie beide Städte am Montag mitteilten.

Mehr als 22.000 Besucherinnen und Besucher hätten an der Museumsnacht teilgenommen.

Die besucherstärksten Häuser in Leipzig waren demnach das Alte Rathaus und die Alte Börse mit 4965 Gästen, das Naturkundemuseum (4705) und die drei Museen im Grassi (3941).

Leipzig: Kleider von TV-Brautausstatterin gibt es in ganz Sachsen nicht: "Ich bin keine Zauberin, aber ..."
Leipzig Kultur & Leute Kleider von TV-Brautausstatterin gibt es in ganz Sachsen nicht: "Ich bin keine Zauberin, aber ..."

In Halle waren das Landesmuseum für Vorgeschichte (3047), die Franckeschen Stiftungen (2596) und das neu eröffnete Planetarium Halle (1500) am beliebtesten.

Die Museumsnacht stand in diesem Jahr unter dem Motto "Einmal um die Welt". Die teilnehmenden Häuser konnten von 18 bis 24 Uhr besucht werden und bekamen ein vielfältiges Programm geboten - von Geschichte über Musik bis hin zu Natur und Technik.

In der Messestadt luden unter anderem die drei Museen im Grassi zum Erkunden ein.
In der Messestadt luden unter anderem die drei Museen im Grassi zum Erkunden ein.  © Leipzig Livereport

Der Termin für die 14. gemeinsame Museumsnacht in Halle und Leipzig steht bereits fest: Sie ist für den 4. Mai 2024 geplant.

Titelfoto: Leipzig Livereport

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: