Der "Brotprofi" hat 300.000 Follower: Dieser Bäckermeister ist TikTok-Star

Leipzig - Von Beruf Bäckermeister, in der Freizeit TikTok-Star: Seit etwa zwei Jahren betreibt Ricardo Fischer (39) aus Leipzig seinen Kanal "Brotprofi", begeistert mittlerweile fast täglich mehr als 300.000 Follower.

Mit mehr als 300.000 Followern hat es Ricardo Fischer (39) zu beachtlichem Erfolg auf TikTok geschafft. Der Leipziger ist Bäckermeister und geprüfter Brot-Sommelier.
Mit mehr als 300.000 Followern hat es Ricardo Fischer (39) zu beachtlichem Erfolg auf TikTok geschafft. Der Leipziger ist Bäckermeister und geprüfter Brot-Sommelier.  © Eric-Kemnitz.com

Auf die Plattform gestoßen ist er durch einen Instagram-Kanal für Handwerker, wie sich Fischer heute erinnert. "Die hatten sich irgendwann einen Social-Media-Experten eingeladen, um darüber zu sprechen, wie ein Handwerker diese Plattformen bespielen soll. Und der brachte dann TikTok ins Spiel."

Das Interesse war geweckt, doch beim ersten Blick in die Handy-App fanden sich zunächst nur Tanzvideos. "Da habe ich das erstmal weggelegt." Ein paar Monate später versuchte es Fischer erneut, suchte diesmal gezielt nach Food-Content, wie er es beschreibt.

"Das war schon eher mein Gebiet. Gleichzeitig habe ich gemerkt, dass im deutschsprachigen Raum kein einziger Bäcker dabei ist. Da dachte ich, dass ich das eben machen muss."

Leipzig: Millionenschweres Naturkunde-Museum im alten Bowlingtreff: 95 Prozent bezahlt Leipzig nicht
Leipzig Kultur & Leute Millionenschweres Naturkunde-Museum im alten Bowlingtreff: 95 Prozent bezahlt Leipzig nicht

An sein erstes Video kann er sich auch heute noch erinnern: "Da habe ich eigentlich nur zwei Tomate-Mozzarella-Brote zubereitet. Ich hab sie abgeschnitten, getoastet, belegt und dann herzhaft reingebissen. Beim Toasten sind sie mir noch angebrannt und ich musste sie abkratzen, auch das habe ich gefilmt", erzählt er lachend.

Das Video ging viral, stand bereits nach kurzer Zeit bei mehr als 20.000 Aufrufen.

"Hey, wir kennen Sie von TikTok!"

Fischer in seiner Filiale an der Hinrichsenstraße im Waldstraßenviertel. Sein Konzept: "So puristisch wie möglich: Mehl, Wasser, Sauerteig, Salz, und ab und zu ein bisschen Hefe."
Fischer in seiner Filiale an der Hinrichsenstraße im Waldstraßenviertel. Sein Konzept: "So puristisch wie möglich: Mehl, Wasser, Sauerteig, Salz, und ab und zu ein bisschen Hefe."  © Eric-Kemnitz.com

Über die Jahre hat sich der Bäckermeister immer mehr Wissen angeeignet, um seine Videos besser aussehen zu lassen. Darin nimmt er seine Follower schon mal mit zur Arbeit, stellt Rezepte vor und gibt Tipps zum Backen.

Einer Sache ist er sich dabei stets treu geblieben: Die Videos entstehen auch heute noch auf seinem Handy. "TikTok ist mein Hobby. Vielleicht wird es irgendwann mal zum Zweitjob, es gibt ja mittlerweile Leute, die mit ihren Videos Geld verdienen", sagt Fischer. "Aber da werde ich erstmal schauen, wie sich das Ganze weiterentwickelt."

Sein Fokus liege weiterhin auf seiner Bäckerei. "Das ist meine Liebe und das ist das, womit ich mich selbst verwirklicht habe." Mit den Videos, so hat er es sich auf die Fahne geschrieben, will er vor allem für mehr Wertschätzung gegenüber dem Bäckerhandwerk sorgen.

Leipzig: Noch mehr EM-Feierei: "Stadion der Träume" eröffnet im Leipziger Zoo
Leipzig Kultur & Leute Noch mehr EM-Feierei: "Stadion der Träume" eröffnet im Leipziger Zoo

Die Leidenschaft, die er in jedes seiner Videos steckt, kommt dabei offenbar gut an. "Einer schrieb letztens, dass er aufgrund meiner Videos eine Ausbildung zum Bäcker angefangen hat. Ein anderer sagte, er habe seinen Gesellenbrief wieder rausgeholt und aufgehängt, weil er meine Videos so feiert."

Und auch die jüngere Generation sei bereits auf ihn aufmerksam geworden. "Es gab tatsächlich schon zwei Jugendliche, die hier vorm Laden standen und gesagt haben: 'Hey, wir kennen Sie von TikTok! Können wir mal ein Foto machen?' Das war ganz witzig."

Titelfoto: Eric-Kemnitz.com

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: