Die dritte in zwei Wochen: Wieder Auseinandersetzung auf der Leipziger Eisenbahnstraße!

Leipzig - Auf der Eisenbahnstraße kehrt einfach keine Ruhe ein. Am Montag meldete die Polizei die dritte Auseinandersetzung innerhalb der vergangenen zwei Wochen auf Leipzigs berüchtigtster Straße.

Leipzigs Polizei musste in der Nacht zum Montag erneut zu einer Auseinandersetzung auf der Eisenbahnstraße ausrücken. (Archivbild)
Leipzigs Polizei musste in der Nacht zum Montag erneut zu einer Auseinandersetzung auf der Eisenbahnstraße ausrücken. (Archivbild)  © T.Junghannß

In der Nacht zum Montag sollen erneut mehrere Personen auf der Eisi im Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld aufeinander losgegangen sein.

Wie bereits zuvor sollen die Täter auch diesmal wieder bewaffnet gewesen sein. Ob diese auch zum Einsatz kamen, werde derzeit ermittelt, teilte die Polizei mit.

Als Streifenpolizisten kurz darauf am Ort des Geschehens eintrafen, konnten sie noch zwei Männer im Alter von 21 und 29 Jahren feststellen, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren. Der 21-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Eine medizinische Versorgung sei jedoch nicht nötig gewesen.

SEK-Einsatz auf Leipziger Eisenbahnstraße: 36-Jähriger mit Schusswaffe bedroht
Eisenbahnstraße Leipzig SEK-Einsatz auf Leipziger Eisenbahnstraße: 36-Jähriger mit Schusswaffe bedroht

Im Rahmen der ersten Maßnahmen stießen die Beamten zudem auf zwei weitere Männer (18, 22). Ob diese ebenfalls an der Tat beteiligt waren, ist ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen.

Männer gehen an Muttertag mit Messern aufeinander los

Mitte Mai hatte ein Augenzeugenvideo für Aufsehen gesorgt, in dem mehrere Männer auf der Eisi mit Hieb- und Stichwaffen aufeinander losgegangen waren.
Mitte Mai hatte ein Augenzeugenvideo für Aufsehen gesorgt, in dem mehrere Männer auf der Eisi mit Hieb- und Stichwaffen aufeinander losgegangen waren.  © Montage: Screenshots Augenzeugenvideo

Mitte Mai hatte eine Auseinandersetzung auf der Eisi für Aufsehen gesorgt, bei der mehrere Männer am Muttertags-Abend mit Hieb- und Stichwaffen aufeinander losgegangen waren. In einem Augenzeugenvideo war zu sehen, wie ein Mann auf einen Kontrahenten einschlug und dabei etwas schwang, was einer Machete oder auch einem Dönermesser ähnelte.

Ersten Ermittlungen zufolge soll eine "Ehrverletzung" unter Kurden der Auslöser gewesen sein. Mehrere Beteiligte konnten bereits identifiziert werden.

Nur wenige Tage später krachte es wieder auf der Straße im Leipziger Osten. Wieder musste die Polizei anrücken, fand dort einen schwer verletzten Marokkaner (30) vor. Vermutet wird eine Auseinandersetzung im Drogenmilieu.

Mann stirbt nach Auseinandersetzung auf Leipziger Eisenbahnstraße: Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikt
Eisenbahnstraße Leipzig Mann stirbt nach Auseinandersetzung auf Leipziger Eisenbahnstraße: Polizei ermittelt wegen Tötungsdelikt

Im aktuellen Fall hat die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie zu den Umständen und der Tatbeteiligung aufgenommen.

Titelfoto: T.Junghannß

Mehr zum Thema Eisenbahnstraße Leipzig: