Leipziger Stadtrat Jürgen Kasek verliert Zulassung als Rechtsanwalt: Das steckt dahinter

Leipzig - Der Leipziger Grünen-Stadtrat Jürgen Kasek (41) hat seine Zulassung als Rechtsanwalt verloren.

Dem Leipziger Stadtrat Jürgen Kasek (41, 2.v.r.) wurde kurzzeitig die Zulassung als Rechtsanwalt entzogen.
Dem Leipziger Stadtrat Jürgen Kasek (41, 2.v.r.) wurde kurzzeitig die Zulassung als Rechtsanwalt entzogen.

So hatte die Rechtsanwaltskammer Sachsen der Leipziger Volkszeitung (LVZ) berichtet, dass der 41-Jährige bereits seit dem 18. Juli nicht mehr zur Anwaltschaft zugelassen sei.

Zu den Hintergründen dieses Vorgangs wurden keine Angaben gemacht, dafür äußerte sich nun aber Kasek selbst auf Twitter zu den Mutmaßungen.

"Richtig ist: Es gab einen Streit, der aber beigelegt wurde", schrieb der Stadtrat am Freitagabend. "Muss daher leider wieder diejenigen enttäuschen, die sich schon gefreut hatten."

Leipzig: Alt, dreckig, ausgedient: Was wird aus den Leipziger Telefonzellen?
Leipzig Alt, dreckig, ausgedient: Was wird aus den Leipziger Telefonzellen?

Im Detail soll Kasek laut LVZ mit dem Rechtsanwalts-Versorgungswerk über noch zu zahlende Beiträge in Konflikt geraten sein, das Ganze soll dann gerichtlich ausgetragen worden sein.

Begleicht der 41-Jährige diese Schulden, soll er auch seine Zulassung als Rechtsanwalt zurückerhalten.

Wie Kasek auf Twitter erläuterte, habe er die Neuzulassung bereits beantragt. Der Wiederaufnahme seiner Anwalts-Tätigkeiten stehe damit nichts mehr im Weg.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig: