Kaputte Ladestation bremst E-Busse aus! Jetzt müssen wieder Diesel-Fahrzeuge ran

Von Lutz Brose

Leipzig - Seit einigen zuckelten wieder konventionelle "Dieselbusse" durch Leipzigs gute Stube. Dabei gilt die Linie 89 vom Connewitzer Kreuz zum Hauptbahnhof seit September 2021 als "vollelektrisch".

Eigentlich sollen sie auf Leipzigs Straßen unterwegs sein. Weil ihre Ladestationen jedoch immer wieder ausfallen, stehen oft viele von Leipzigs E-Bussen auf dem Bushof in Lindenau.
Eigentlich sollen sie auf Leipzigs Straßen unterwegs sein. Weil ihre Ladestationen jedoch immer wieder ausfallen, stehen oft viele von Leipzigs E-Bussen auf dem Bushof in Lindenau.  © Lutz Brose

Doch immer wieder kommt es zu Ausfällen, teils wochenlang, auch auf den anderen "vollelektrischen" Linien 74 und 76.

Die Ausfälle sollen wegen defekter Ladestationen an den Endstellen entstehen. Weil Ersatzteile schwer zu beschaffen sind, dauert es eben Wochen bis sie repariert werden können. In dieser Zeit werden die Linien mit Dieselbussen bedient.

Besonders ärgerlich ist die Situation am Connewitzer Kreuz. Denn dort wurde erst im Herbst eine nagelneue Ladestation errichtet. Es war schon die zweite an diesem Standort. Die erste Ladeinfrastruktur wurde 2016 für ein Pilotprojekt von LVB mit dem Fraunhofer-Institut aufgebaut und war bis 2023 mit Unterbrechungen in Betrieb.

Leipzig: Grusel-Tour, Film-Nachmittag und Veggie-Messe: Das geht am Sonntag in Leipzig
Leipzig Lokal Grusel-Tour, Film-Nachmittag und Veggie-Messe: Das geht am Sonntag in Leipzig

Nach einem mehrere Tage andauernden Ausfall ist die Station in Connewitz seit dem heutigen Dienstag wieder in Betrieb und die fünf vom Defekt betroffenen E-Busse wieder auf der Straße, wie LVB-Sprecher Marc Backhaus TAG24 bestätigte.

Besonders ärgerlich ist die Situation am Connewitzer Kreuz, wo zuletzt erst eine neue Ladestation errichtet wurde.
Besonders ärgerlich ist die Situation am Connewitzer Kreuz, wo zuletzt erst eine neue Ladestation errichtet wurde.  © Lutz Brose

Ein E-Bus kostet mehr als eine halbe Million Euro

Immer wieder zuckeln auf der vollelektrischen Linie 89 "Dieselbusse" durch Leipzigs gute Stube.
Immer wieder zuckeln auf der vollelektrischen Linie 89 "Dieselbusse" durch Leipzigs gute Stube.  © Lutz Brose

Aufgrund der kaputten Ladestationen standen in der Vergangenheit schon mal die Hälfte der auf den elektrischen Linien 74, 76 und 89 zum Einsatz kommenden 21 Busse vom Typ VDL Citea SLF-120 electric auf dem Bushof in Lindenau, statt auf der Straße zu rollen.

Ein solcher Bus kostet in der Anschaffung 570.000 Euro und somit zwei- bis zweieinhalbmal so viel wie ein "Verbrenner-Bus" gleicher Größe.

Schon der Start ins Elektrobus-Zeitalter verlief bei der LVB nicht perfekt. Nach der Auslieferung der ersten 21 E-Busse dauerte es über ein Jahr bis die Ladeinfrastruktur auf dem Bushof Lindenau fertiggestellt wurde. Bis dahin mussten sich 21 Busse fünf mobile Ladesäulen teilen.

Leipzig: LVB verjüngen Busflotte, aber ohne "Diesel" geht's noch nicht
Leipzig Lokal LVB verjüngen Busflotte, aber ohne "Diesel" geht's noch nicht

Inzwischen besteht die E-Flotte der LVB aus 38 Bussen, weitere sollen angeschafft werden.

In einer ersten Veröffentlichung sprachen wir von mehreren defekten Ladestationen, was ausgebessert wurde.

Titelfoto: Lutz Brose

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: