Marokko-Fanmarsch quer durch Leipzig: Sechs Polizisten durch Pyro verletzt

Leipzig - Es ist eine weitere Überraschung dieser Fußball-Weltmeisterschaft: Marokko hat Portugal mit 1:0 besiegt und zieht damit ins Halbfinale ein. Das nahmen am Samstagabend mehrere Fans zum Anlass, feiernd durch Leipzig zu ziehen.

In Leipzig feierten am Samstag Marokko-Fans den Einzug ins WM-Halbfinale.
In Leipzig feierten am Samstag Marokko-Fans den Einzug ins WM-Halbfinale.  © livereport Leipzig

Während der Schnee vom Himmel fiel, schwenkten sie Fahnen, jubelten und zündeten sogar Pyrotechnik und Nebeltöpfe - die Freude war groß: Marokko hat es als erste afrikanische Mannschaft ins Halbfinale einer Fußball-WM geschafft.

Nach Angaben der Polizei begann der Fanmarsch mit circa 300 Personen gegen 18 Uhr in der Eisenbahnstraße und führte in Richtung Innenstadt.

"Es kam während des Fanmarsches zu Verkehrseinschränkungen, da die Teilnehmer die gesamte Fahrbahn nutzten", so Polizeisprecherin Sandra Freitag.

Leipzig: 300.000 Besucher und ein Tag sticht besonders heraus! Leipzig verbucht EM als vollen Erfolg
Leipzig 300.000 Besucher und ein Tag sticht besonders heraus! Leipzig verbucht EM als vollen Erfolg

In der Goethestraße konnte der Aufzug dann durch die eingesetzten Beamten gestoppt werden, woraufhin sich die Teilnehmer in Kleingruppen aufteilten und zurück in Richtung Eisenbahnstraße liefen.

Leider konnte die Behörde nach dem Abend kein positives Einsatz-Fazit ziehen: Insgesamt sechs Polizisten wurden leicht verletzt, erlitten durch die Pyrotechnik ein Knalltrauma. "Sie blieben aber weiterhin dienstfähig", gab Freitag Entwarnung.

Mehrere Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet, unter anderem aufgrund gefährlicher Körperverletzungen und versuchten Sachbeschädigungen.

Dabei wurde auch Pyrotechnik gezündet.
Dabei wurde auch Pyrotechnik gezündet.  © livereport Leipzig

Originalmeldung vom 10. Dezember, 22.32 Uhr; durchgehend aktualisiert am 11. Dezember, 13.15 Uhr

Titelfoto: livereport Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig: