Nazi-Symbole und Lok-Graffiti: Sprayer verunstalten Leipziger Gebäude

Leipzig - Die Polizei ermittelt gegen unbekannte Täter, die in Leipzig-Stötteritz verfassungswidriges Graffiti hinterlassen haben.

In Leipzig-Stötteritz wurden am Wochenende zwei Gebäude beschmiert.
In Leipzig-Stötteritz wurden am Wochenende zwei Gebäude beschmiert.

Wie Polizeisprecherin Dorothea Benndorf berichtete, spielte sich der Vorfall vermutlich am Wochenende im Zeitraum zwischen Samstag, 15 Uhr, und Sonntag, 7 Uhr, in der Kolmstraße ab.

Die Unbekannten machten sich an der Schwimmhalle Südost zu schaffen, an deren Fassade sie drei verfassungswidrige Symbole sowie diverse Schriftzüge mit Fußballbezug sprühten.

Auch die gegenüberliegende Lagerhalle wurde von ihnen mit nationalsozialistischen und antisemitischen Schriftzügen verunstaltet, diese erstreckten sich teilweise über eine Länge von vier Metern.

Leipzig: 1. Advent in Leipzig: Das alles könnt Ihr heute unternehmen!
Leipzig 1. Advent in Leipzig: Das alles könnt Ihr heute unternehmen!

Unter anderem war dort "FCL 66" und "66. Lokomotive" zu lesen, was einen Bezug zur Fanszene des 1. FC Lokomotive Leipzig nahelegt.

Zudem konnte man daneben ein Symbol erkennen, das einem sogenannten - strafbaren - Keltenkreuz ähnelt, darüber die Buchstaben "WPWW" ("White Pride World Wide").

Was die Beseitigung der Farbe kosten wird, steht laut Benndorf gegenwärtig noch nicht fest.

Die Sprayer hinterließen unter anderem rechtsextreme Symbole und Zeichen.
Die Sprayer hinterließen unter anderem rechtsextreme Symbole und Zeichen.

Gegen die Sprayer wird jetzt wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung ermittelt.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig: