Pläne für die Leipziger City: Wie geht's weiter mit dem Wilhelm-Leuschner-Platz?

Leipzig - Geschäfte, Markthalle und Museum: Mit der Neugestaltung des Wilhelm-Leuschner-Platzes soll die Leipziger City wieder um ein Stück erweitert werden. Die Pläne dazu sind nun im Stadtbüro zu sehen.

Der Leipziger Wilhelm-Leuschner-Platz steht seit vielen Jahren zu einem großen Teil leer.
Der Leipziger Wilhelm-Leuschner-Platz steht seit vielen Jahren zu einem großen Teil leer.  © DPA

Eine neue Ausstellung im Stadtbüro am Burgplatz zeigt bis zum 9. Oktober 15 Schautafeln zu dem etwa sieben Hektar großen Platz, wie das Rathaus mitteilt.

"Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung des Wilhelm-Leuschner-Platzes in der Vergangenheit", so Baubürgermeister Thomas Dienberg. "Wichtiger jedoch: die Ausstellung eröffnet einen Blick darauf, wohin die Reise gehen soll."

Vor dem Krieg war die heute leerstehende Fläche noch bebaut. Die Eröffnung des Citytunnels 2012/13 sei laut Stadt ein wichtiger Meilenstein zur Wiederbelebung des Platzes gewesen.

Auf dem Areal sollen in Zukunft unter anderem Wohnungen, Büros, Restaurants, Geschäfte und eine Markthalle entstehen (TAG24 berichtete). Außerdem wird der ehemalige Bowlingtreff zu einem Standort des Naturkundemuseums (TAG24 berichtete).

Mit viel Grün und neuen Gebäuden: So soll der Wilhelm-Leuschner-Platz in Zukunft aussehen.
Mit viel Grün und neuen Gebäuden: So soll der Wilhelm-Leuschner-Platz in Zukunft aussehen.  © Stadt Leipzig

Neben den Plänen ist auch das fotografische Langzeitprojekt "Asphalt, Steine, Scherben" zu sehen. Zwei Absolventinnen der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst haben über acht Jahre lang die Stagnation des Platzes festgehalten.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0