Razzia in Leipziger Polizeirevier! LKA beschlagnahmt Klau-Fahrräder

Leipzig - Razzia bei der Polizei in Leipzig! Dresdner Ermittler haben im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft eine Dienststelle ihrer Leipziger Kollegen sowie Wohnungen von Polizeibeamten und Zivilisten durchsucht. Wieder einmal ging es um den illegalen Handel mit geklauten Fahrrädern. Mehrere Drahtesel wurden sichergestellt.

Im Keller der jetzt durchsuchten Polizeidienststelle wurden früher sichergestellte Fahrräder und Fahrradteile gelagert, die Polizisten Diebesbanden abgenommen hatten.
Im Keller der jetzt durchsuchten Polizeidienststelle wurden früher sichergestellte Fahrräder und Fahrradteile gelagert, die Polizisten Diebesbanden abgenommen hatten.  © Alexander Bischoff

Die Aktion lief unter höchster Geheimhaltung: Am Dienstagmorgen hatten sich 25 Beamte des Landeskriminalamtes und zwei Staatsanwälte auf den Weg nach Leipzig gemacht, um hier nach neuen Beweismitteln für den illegalen Handel mit sichergestellten Fahrrädern zu suchen.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss des Dresdner Amtsgerichts marschierten die Ermittler in die Polizeidienststelle an der Weißenfelser Straße ein. Bei den Leipziger Beamten soll die Überraschung groß gewesen sein. In der nur tagsüber besetzten Außenstelle des Südwest-Reviers sind derzeit Ermittler des Revier-Kriminaldienstes, einige Streifenbeamte und Bürgerpolizisten untergebracht.

Früher wurden im Keller des Reviers auch geklaute Fahrräder und Fahrradteile gelagert, die man Diebesbanden abgenommen hatte.

Das einstige Plagwitz-Revier ist heute Außenstelle des Polizeireviers Südwest. Am Dienstag gab es in der Dienststelle eine Razzia.
Das einstige Plagwitz-Revier ist heute Außenstelle des Polizeireviers Südwest. Am Dienstag gab es in der Dienststelle eine Razzia.  © Alexander Bischoff

Ermittler durchsuchten auch Wohnungen von "unverdächtigen Dritten"

Staatsanwältin Dr. Nicole Geisler ist Sprecherin der ermittelnden Generalstaatsanwaltschaft Dresden.
Staatsanwältin Dr. Nicole Geisler ist Sprecherin der ermittelnden Generalstaatsanwaltschaft Dresden.  © Eric Münch

Zeitgleich fanden an sieben weiteren Orten in Leipzig und im Umland Durchsuchungen statt.

"Dabei wurden Wohnungen von insgesamt drei Beschuldigten sowie Wohnungen und Geschäftsräume von unverdächtigen Dritten durchsucht", erklärte die Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft, Dr. Nicole Geisler, auf TAG24-Anfrage.

Bei den "unverdächtigen Dritten" soll es sich um Personen handeln, die, offenbar ohne Wissen des kriminellen Hintergrundes, gedealte Fahrräder bei sich aufbewahrt haben.

Laut Geisler wurden bei der Razzia mehrere Fahrräder, Unterlagen und Mobiltelefone sichergestellt. Zur genauen Anzahl der beschlagnahmten Räder machte sie keine Angaben.

Aktuell wird im sogenannten "Fahrradgate" der Polizei gegen 129 Beschuldigte ermittelt.

Titelfoto: Alexander Bischoff

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0