Motorradfahrer bei Unfall in Leipzig schwer verletzt: Bundesstraße gesperrt

Leipzig - Bei einem Unfall am Freitagmittag auf der Merseburger Straße in Leipzig hat sich ein 30-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt.

Die Merseburger Straße musste eine Stunde voll gesperrt werden.
Die Merseburger Straße musste eine Stunde voll gesperrt werden.  © 7aktuell/Eric Pannier

Wie die Polizeidirektion Leipzig berichtete, spielten sich die Szenen gegen 11.30 Uhr im Leipziger Ortsteil Burghausen-Rückmarsdorf ab.

Dort fuhr der 30-Jährige mit seiner Suzuki in westliche Richtung und bemerkte dabei nicht, dass der ihm vorausfahrende 50-jährige Range-Rover-Fahrer bremste.

In der weiteren Folge fuhr der Biker auf das Auto auf und stürzte daraufhin von seiner Maschine.

Harley-Davidson-Fahrerin kommt in Leipzig von Straße ab und rutscht an Mauer lang: Schwer verletzt
Leipzig Unfall Harley-Davidson-Fahrerin kommt in Leipzig von Straße ab und rutscht an Mauer lang: Schwer verletzt

"Der Motorradfahrer verletzte sich schwer und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden", berichtete Polizeisprecherin Therese Leverenz.

Um den Unfall aufzunehmen, den Verletzten zu behandeln und das Motorrad zu bergen, musste die Merseburger Straße für etwa eine Stunde in beide Richtungen gesperrt werden.

Der entstandene Sachschaden beträgt circa 7000 Euro.

Auch wenn man es dem Motorrad nicht ansieht, der Fahrer verletzte sich beim Unfall schwer.
Auch wenn man es dem Motorrad nicht ansieht, der Fahrer verletzte sich beim Unfall schwer.  © 7aktuell/Eric Pannier

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: 7aktuell/Eric Pannier

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: