Anderorts eine Delikatesse: Zoo Leipzig freut sich über Nachwuchs bei den Capybaras

Leipzig - Der Zoo Leipzig hat mal wieder wortwörtlich Schwein gehabt: Vor ein paar Tagen gab es niedlichen Nachwuchs bei den Capybaras!

Sehen aus wie riesige Meerschweinchen: Die Capybaras aus dem Zoo in Leipzig.
Sehen aus wie riesige Meerschweinchen: Die Capybaras aus dem Zoo in Leipzig.  © Screenshot Facebook/ Zoo Leipzig

Capybara-Weibchen Romy hat jüngst ein Jungtier geworfen, welches auch schon fleißig die Anlage der Wasserschweine durchforstet. Das berichtete der Zoo auf Facebook und gab auch einen kleinen Einblick in die Lebenswelt der knuffigen Fellbündel.

Capybaras werden nämlich zwar als Wasserschweine bezeichnet, gehören aber eher zur Gattung der Nagetiere wie die in hiesigen Gebieten bekannten Meerschweinchen.

Allerdings könnte man die Capybaras nicht mehr in einem kleinen Stall halten, denn die vollschlanken Tierchen werden bis zu 1,2 Meter lang und bis zu 60 Zentimeter hoch.

Leipzig: Reisen wie zu Zeiten Napoleons: Mit der Postkutsche durch Sachsen
Leipzig Kultur & Leute Reisen wie zu Zeiten Napoleons: Mit der Postkutsche durch Sachsen

Da an so einem Riesen-Meerschwein ordentlich was dran ist, gelten sie in ihrer Heimat in Südamerika als Delikatesse und werden gerne als Mahlzeit zubereitet.

Diesem Schicksal entgeht das Jungtier von Capybara-Weibchen Romy glücklicherweise, denn statt gefuttert wird das Kleine im Zoo Leipzig eher gut gefüttert.

Eine Gruppe des Buchkinder Leipzig e.V. fand die Capybaras übrigens so spannend, dass sie ein ganzes Lexikon über die Wasserschweine verfasst haben. Eine Lesung daraus könnt Ihr Euch auf der Homepage des Vereins ansehen.

Titelfoto: Screenshot Facebook/ Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Zoo Leipzig: