Süßes Ameisenbären-Baby im Leipziger Zoo auf ungewöhnlichen Namen getauft

Leipzig - Die kleine Ameisenbärin im Zoo Leipzig heißt Amei. Der Name für das knapp drei Monate alte Jungtier war aus drei Favoriten ausgewählt worden und wurde am Mittwoch offiziell bekannt gegeben.

"Amei" bedeutet in Südamerika so viel wie "Die Liebende".
"Amei" bedeutet in Südamerika so viel wie "Die Liebende".  © Jan Woitas/dpa

In Südamerika bedeutet "Amei" so viel wie "Die Liebende" oder "Die Fruchtbare".

Zuvor waren 4400 Namensvorschläge von den Zoo-Fans eingegangen, wie die Einrichtung mitteilte. Unter anderem standen auch Evita ("Die Lebensspendende") oder Mirabel (Disneyfigur aus dem Film "Encanto") zur Debatte.

Amei war am 10. Februar zur Welt gekommen. "Wir sind äußerst zufrieden mit der positiven Entwicklung und freuen uns darüber, wie fürsorglich sich Bardana auch um ihr zweites Jungtier kümmert", erklärte Zoodirektor Prof. Jörg Junhold (59) Ende April.

Löwen-Quartett feiert ersten Geburtstag im Zoo Leipzig - doch damit rückt ein Abschied näher
Zoo Leipzig Löwen-Quartett feiert ersten Geburtstag im Zoo Leipzig - doch damit rückt ein Abschied näher

Große Ameisenbären sind eigentlich in Mittel- und Südamerika zu Hause und stehen auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.

Ameisenbärin Bardana streift mit ihrer Tochter auf dem Rücken durch die Südamerikaanlage des Leipziger Zoos.
Ameisenbärin Bardana streift mit ihrer Tochter auf dem Rücken durch die Südamerikaanlage des Leipziger Zoos.  © Jan Woitas/dpa

Für den Zoo stellt die Geburt daher einen großen Zuchterfolg dar.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Zoo Leipzig: