2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn: Dann startet der Umbau an der Ebendorfer Chaussee!

Magdeburg - Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) baut im Rahmen des Projekts "2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn" eine neue Straßenbahnstrecke vom Hermann-Bruse-Platz bis zur Ebendorfer Chaussee. Hier ist alles, was Ihr zu der Baustelle wissen müsst!

Im Rahmen des Projekts "2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn" soll eine neue Straßenbahnstrecke vom Hermann-Bruse-Platz bis zur Ebendorfer Chaussee entstehen.
Im Rahmen des Projekts "2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn" soll eine neue Straßenbahnstrecke vom Hermann-Bruse-Platz bis zur Ebendorfer Chaussee entstehen.  © MVB/Stefan Deutsch

Am Montag, dem 4. März, soll es dann mit dem Umbau der Kreuzung Ebendorfer Chaussee/Milchweg losgehen. In diesem Bereich soll nach Angaben der MVB die neue Straßenbahntrasse aus dem Neustädter Feld auf die bestehenden Strecken Richtung Kannenstieg und IKEA treffen.

Für den Umbau sind verschiedene Bauphasen geplant, wobei es zu veränderten Verkehrsführungen kommen kann.

Zunächst ist die Ebendorfer Chaussee ab dem 4. März nur in Richtung IKEA befahrbar. Eine Zufahrt zur Johannes-R.-Becher-Straße ist währenddessen nicht möglich. Zudem wird die Abfahrt von der B71 in Richtung Halberstadt zur Ebendorfer Chaussee gesperrt.

Nach vier Jahren Bauzeit: Kaiser-Otto-Brücke für alle freigegeben
Magdeburg Nach vier Jahren Bauzeit: Kaiser-Otto-Brücke für alle freigegeben

Die Umleitungen werden örtlich ausgeschildert. Autofahrer werden somit aus Richtung IKEA über die Lerchenwuhne und den Olvenstedter Graseweg geleitet. Von der B71 wird der Verkehr über den Neuen Sülzeweg und Loitscher Weg umgeleitet und die Ausfahrt aus dem Wohngebiet Johannes-R.-Becher-Straße wird über die Otto-Nagel-Straße gewährleistet.

Die Bauzeit soll etwa 14 Monate dauern.

Titelfoto: MVB/Stefan Deutsch

Mehr zum Thema Magdeburg: