Entspannt Kultur genießen: Das ist unser Top-Tipp für Euren Sonntagsausflug

Magdeburg - Es ist ein ikonisches Bild: Ein Mann holt zum Werfen eines Molotow-Cocktails aus, während er in der anderen Hand eine Waffe hält. Die Fotografin dahinter stellt ihre Werke aktuell in Magdeburg aus.

Fotografien von Susan Meiselas (74) erzeugen vor allem Aufmerksamkeit für Minderheiten und weltweite kriegerische Auseinandersetzungen. (Symbolbild)
Fotografien von Susan Meiselas (74) erzeugen vor allem Aufmerksamkeit für Minderheiten und weltweite kriegerische Auseinandersetzungen. (Symbolbild)  © 123rf/sorapop

Susan Meiselas (74) ist eine US-amerikanische Fotografin und war im Jahr 1979 in Nicaragua. Dort gelang ihr der Schnappschuss des Molotow-Werfers während der dortigen Revolution.

Das Bild ging um die Welt und ist zu einem internationalen Symbolbild gegen Unterdrückung geworden.

Im Kunstmuseum des Magdeburger Klosters Unser Lieben Frauen gibt es aktuell ihre Werke aus den letzten 50 Jahren zu sehen.

Langeweile in den Winterferien? Theater Magdeburg organisiert Kunstprojektwoche
Magdeburg Kultur Langeweile in den Winterferien? Theater Magdeburg organisiert Kunstprojektwoche

Unter anderem werden Porträts aus den 70er-Jahren ausgestellt, die Ungleichheiten der Lebensrealitäten in den USA dokumentieren, bis hin zu intimen Aufnahmen von Stripperinnen.

Meiselas Werke erzeugen vor allem Aufmerksamkeit für Minderheiten und weltweite kriegerische Auseinandersetzungen.

Zuvor waren sie in Paris, Barcelona, Wien und Berlin zu sehen.

Diesen Sonntag ist das Kunstmuseum von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 8 Euro.

Titelfoto: 123rf/sorapop

Mehr zum Thema Magdeburg Kultur: