"Glasarche" legt Anker in Magdeburg!

Magdeburg - Sie ist Kunstobjekt und Mahnmal für Frieden und Gerechtigkeit: Die Glasarche geht ab Donnerstag in der Magdeburger Altstadt vor Anker.

Die sogenannte Glasarche ist seit mehreren Jahren auf Tour - hier stand sie in Schwerin, jetzt kommt sie nach Magdeburg.
Die sogenannte Glasarche ist seit mehreren Jahren auf Tour - hier stand sie in Schwerin, jetzt kommt sie nach Magdeburg.  © Jens Büttner/dpa

Das gläserne Boot mit Holzhand soll bis 6. März 2024 im Fürstenwallpark nahe dem Dom aufgestellt werden.

Nach Angaben der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) soll die Installation mit einer fünf Meter langen Hand aus Eichenholz, die ein zerbrechliches Glasboot hält, ein Denkmal sein. Das gläserne Material zeige die Zerbrechlichkeit der Welt und die hölzerne Hand symbolisiere das bewahrende Eingreifen, hieß es.

Die rund sechs Tonnen schwere Glasarche ist seit mehreren Jahren auf Tour - bislang habe es 40 Standorte in Deutschland und Europa gegeben.

Theater Magdeburg: Diese tollen Highlights erwarten Euch nächste Spielzeit
Magdeburg Kultur Theater Magdeburg: Diese tollen Highlights erwarten Euch nächste Spielzeit

Sie ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der Künstler Ronald Fischer (Glas) und Christian Schmidt (Holz), die damit auf die Zerbrechlichkeit der Natur und die Verantwortung der Menschen aufmerksam machen wollen.

Während der Station in Magdeburg soll alle 14 Tage jeweils freitags an dem Objekt die Gesprächsreihe "Talk an der Arche" veranstaltet werden.

Gäste aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft wollen dafür zu aktuellen Themen ins Gespräch kommen, wie es hieß.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Kultur: