Bunt, bunter, Magdeburg: "Der Osten" zeigt farbenfrohe Landeshauptstadt früher und heute

Magdeburg - In der Landeshauptstadt gibt es so einige bunte Gebäude zu entdecken. Die MDR-Sendung "Der Osten" befasst sich am morgigen Mittwoch mit der bunten Stadt Magdeburg und den Menschen, die mit ihrer farbigen Geschichte leben.

Eine Hauswand und Tür in der berühmten Otto-Richter-Straße in Magdeburg.
Eine Hauswand und Tür in der berühmten Otto-Richter-Straße in Magdeburg.  © DPA

Blaue Fensterrahmen, rote Türen, gelbe Fassaden: Wer sich in Magdeburg umschaut, entdeckt selten eine öde weiße Hauswand. Besonders die Otto-Richter-Straße im Stadtteil Sudenburg lässt den einen oder anderen nicht schlecht staunen.

Gemeinsam mit der Architekturführerin und Wahl-Magdeburgerin Carmen Niebergall lernen Touristen und Einheimische bei der Fahrrad-Tour "Das bunte Magdeburg" mehr über die farbenfrohen und historischen Bauwerke der Magdeburger Moderne.

Die Landeshauptstadt wurde nämlich dank des Architekten Bruno Traut in den 1920er-Jahren zur Stadt des "Neuen Bauens".

"Lokalpatriotismus": Fanhilfe Magdeburg verteidigt illegales FCM-Graffiti
Magdeburg Lokal "Lokalpatriotismus": Fanhilfe Magdeburg verteidigt illegales FCM-Graffiti

Unter dem Motto "Farbe ist Lebensfreude" erschuf der Stadtplaner Siedlungen wie die Hermann-Beims-Siedlung und die Gartenstadt-Kolonie Reform, welche einen "gesunden" und günstigen Wohnraum für Familien bieten sollte. Derzeit finden hier denkmalgerechte Sanierungen statt.

Familie Baumeister hat diese schon hinter sich und gibt im MDR einen Einblick, wie es sich in der beliebten Siedlung leben lässt.

In Magdeburg trifft alt auf neu

Eines der moderneren bunten Bauwerke in der Magdeburger Innenstadt: Die Grüne Zitadelle.
Eines der moderneren bunten Bauwerke in der Magdeburger Innenstadt: Die Grüne Zitadelle.  © Max Patzig

Teil der Dokumentation von Nina Rothermundt ist zudem das OLi-Kino in Stadtfeld. Begleitet von Inhaberin Ines Möhring wird hier die bewegende Geschichte hinter der Sanierung des Kult-Kinos nach Original-Plänen des Architekten Carl Krayl von 1936 erzählt.

Selbstverständlich darf bei den bunten Bauwerken eines nicht fehlen: Die 2005 fertiggestellte "Grüne Zitadelle" des verstorbenen Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Bunt und ohne gerade Linien ziert das eigenwillige Gebäude die Magdeburger Innenstadt. Wie es sich in dem einzigartigen Haus wohnen lässt, erzählt Marie-Luise Ruddat.

Wer mehr über die bunten Bauwerke und ihre Entstehung erfahren möchte, sollte am morgigen Mittwoch um 21 Uhr im MDR bei "Der Osten - Entdecke wo du lebst" oder vorab auf MDR.de reinschauen.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Magdeburg Lokal: