Chaos bei Bahn und Bus? So fährt der ÖPNV in Magdeburg an den Feiertagen

Magdeburg - Die Weihnachtsfeiertage stehen kurz vor der Tür und die Verwirrung ist groß: Kann ich mich auf geregelte Abfahrtszeiten bei Bus und Bahn verlassen? Die Magdeburger Verkehrsbetriebe sagen: Ja!

Trotz Schneechaos und Weihnachtsfeiertagen: Die Magdeburger Verkehrsbetriebe fahren bis Weihnachten im regulären Takt.
Trotz Schneechaos und Weihnachtsfeiertagen: Die Magdeburger Verkehrsbetriebe fahren bis Weihnachten im regulären Takt.  © Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

Magdeburger, die auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind, müssen auch über die Feiertage keine Abstriche machen.

Wie die Magdeburger Verkehrsbetriebe mitteilten, fahren Bahn und Bus weiterhin im engen Takt. Bis einschließlich 23. Dezember fährt der ÖPNV nach dem regulären Wochenplan.

An Heiligabend fahren die Bahnen vor 8 Uhr alle 30 Minuten, von 8 bis 23 Uhr dann alle 20 Minuten. Die Busse seien auf diese Linien abgestimmt, hieß es.

Heute startet die 33. Landes-Bau-Ausstellung in Magdeburg!
Magdeburg Lokales Heute startet die 33. Landes-Bau-Ausstellung in Magdeburg!

Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag herrscht der normale Sonntagsfahrplan.

Zwischen dem 27. Dezember und 5. Januar fahren Bahn und Bus nach dem Ferienfahrplan, also im 15-Minuten-Takt.

An Silvester gilt der gleiche Sonderfahrplan wie an Heiligabend. Zusätzlich gilt am 31. Dezember: Zwischen 23.45 Uhr und 0.15 Uhr wird die Haltestelle Alter Markt nicht bedient. Auch der Hasselbachplatz wird bis 3 Uhr nicht angefahren. Dafür werden zwischen 0.45 Uhr und 3.15 Uhr mehr Busse in den Nachtverkehr geschickt, sie fahren nun im 30-Minuten-Takt.

An Neujahr gilt dann wieder der normale Sonntagsfahrplan.

Alle genauen Ankunfts- und Abfahrtszeiten aller Linien stehen an Aushängen, der elektronischen Fahrgastauskunft oder auf der Website der MVB.

Um Silvester sichern die Verkehrsbetriebe alle Fahrkartenautomaten. Tickets gibt es dann lediglich an den Automaten in den Bahnen und Bussen.

Titelfoto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Lokales: