Vereinfachungen bei Besucher-Coronatests in der Weihnachtszeit

München - Die Corona-Testpflicht für Besucher von Krankenhäusern, Pflegeheimen und anderen Einrichtungen in Bayern wird für die Weihnachtszeit vereinfacht.

Wer als Besucher in ein Krankenhaus oder eine Pflegeeinrichtung kommt, muss einen aktuellen Coronatest vorweisen.
Wer als Besucher in ein Krankenhaus oder eine Pflegeeinrichtung kommt, muss einen aktuellen Coronatest vorweisen.  © Peter Kneffel/dpa

Vom 23. Dezember bis 9. Januar sollen Tests aus einer dieser Einrichtungen auch in anderen gelten, sofern sie nicht älter als 24 Stunden sind, wie das Gesundheitsministerium am Mittwochmorgen mitteilte.

Das gilt für Tests durch die Einrichtung sowie für Selbsttests vor Ort unter Aufsicht.

"Damit entlasten wir die Einrichtungen, ihre Beschäftigten sowie die Besucherinnen und Besucher", sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (58, CSU).

Urteil in Bayern: Corona-Einreisequarantäne war rechtswidrig!
München Corona Urteil in Bayern: Corona-Einreisequarantäne war rechtswidrig!

"Das ist in der Weihnachtszeit sinnvoll, in der ein hohes Besucheraufkommen in den Einrichtungen auf eine vielerorts personell angespannte Lage trifft." Durch die Regelung würden Zeit und Ressourcen gespart: "Nach dem Motto: einmal getestet, mehrfach genutzt."

Im Falle von Engpässen bei Personal oder Testkapazitäten können Besucher zudem auch ausnahmsweise einen Selbsttest ohne Aufsicht durchführen, wie das Ministerium weiter erklärt. Dieser kann dann allerdings nicht in weiteren Einrichtungen genutzt werden.

Zudem will Holetschek, dass die lokalen Testzentren an den Weihnachtstagen "geeignete Öffnungszeiten vorsehen, um Besucherinnen und Besuchern insbesondere von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern Testungen zu ermöglichen".

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema: