Prügel-Attacke auf 17-Jährigen: Unbekannter S-Bahn-Schläger entkommt, Teenager in Klinik

München - Nach einer plötzlichen Attacke gegen einen 17-Jährigen am Münchner S-Bahn-Haltepunkt Marienplatz ist der Teenager in eine Klinik eingeliefert worden.

Zwei Teenager sind von einem Unbekannten am S-Bahn-Haltepunkt Marienplatz in München unvermittelt angegriffen worden.
Zwei Teenager sind von einem Unbekannten am S-Bahn-Haltepunkt Marienplatz in München unvermittelt angegriffen worden.  © Bundespolizeidirektion München

Wie die Bundespolizeidirektion München bekannt gab, wurde der Jugendliche von den alarmierten Rettungssanitätern vor Ort versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht, weil er "immer wieder das Bewusstsein verlor".

Über die Schwere der Verletzung liegen aktuell noch keine konkreten Erkenntnisse vor.

Am Samstagabend gegen 22.40 Uhr wurden der 17-Jährige und sein 18 Jahre alter Begleiter von einem Unbekannten unvermittelt körperlich angegriffen.

München: Taxifahrer von Pärchen in Sackgasse gelotst: Plötzlich hat er ein Messer am Hals!
München Crime Taxifahrer von Pärchen in Sackgasse gelotst: Plötzlich hat er ein Messer am Hals!

Der jüngere der beiden kassierte dabei von dem männlichen Angreifer von hinten einen "heftigen Faustschlag" gegen den Kopf, woraufhin er benommen zu Boden ging.

"Unmittelbar danach schlug der Mann dem 18-jährigen Begleiter des zu Boden Gegangenen mit der Faust ins Gesicht, woraufhin dieser ebenfalls zusammensackte", heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizei. "Danach flüchtete der Schläger mit einer S-Bahn der Linie S4 Richtung Hauptbahnhof."

Der 18-Jährige erlitt Schwellungen im Gesicht, musste jedoch nicht medizinisch versorgt werden.

"Die beiden Jugendlichen mit deutscher Staatsangehörigkeit waren alkoholisiert", heißt es weiter. "Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen."

Titelfoto: Bundespolizeidirektion München

Mehr zum Thema München Crime: